Unfall in der Berg-am-Laim-Straße

Sie wollte ausweichen: Münchnerin (20) prallt gegen Ampelmast

+
Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich die 20 Jährige aus, und prallte dabei an den Ampelmast.

München - Beim Abbiegen übersieht ein Münchner (34), dass ihm ein Pkw entgegenkommt. Die Fahrerin reagiert jedoch und weicht aus, dabei prallt sie gegen eine Ampel. 

Wie die Polizei berichtet, passierte der Unfall am Freitag, 4. November 2016. Demnach war der 34 Jahre alte Münchner mit seinem Mini auf der Berg-am-Laim-Straße stadteinwärts unterwegs. An der Kreuzung zur Trausnitzstraße wollte er bei Grün nach links abbiegen. Beim Abbiegen übersah er allerdings einen ihm entgegenkommenden Peugeot 206, am Steuer eine 20-jährige Münchnerin. 

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich die 20-Jährige nach rechts aus, fuhr an der Front des Minis vorbei und kollidierte dann aber mit einem Signalmast am Fahrbahnrand. Durch die Kollision knickte der Signalmast um und schlug an der angrenzenden Hausmauer eines Wohngebäudes an. Hierdurch wurde die Fassade beschädigt.

Die Peugeot-Fahrerin wurde bei der Kollision leicht verletzt. Zur ambulanten Behandlung kam sie in ein Krankenhaus. Ihr Fahrzeug wurde im Frontbereich stark beschädigt. Das Fahrzeug musste von der Unfallstelle geschleppt werden. Der durch den Unfall entstandene Gesamtschaden dürfte sich auf ca. 15.000.- Euro belaufen. Während der Unfallaufnahme kam es im Kreuzungsbereich zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Die Peugeot-Fahrerin wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Zur ambulanten Behandlung kam sie in ein Krankenhaus. Ihr Fahrzeug wurde stark beschädigt. Der Gesamtschaden dürfte sich auf etwa 15.000 Euro belaufen. Während der Unfallaufnahme kam es im Kreuzungsbereich zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

mm/tz

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare