Im Ostbahnhof

Frau schläft vor Gaststätte und watscht Polizistin

München - Weil sie ihren Rausch im Ostbahnhof ausschlafen wollte, hat die Polizei am Mittwoch eine 65-Jährige mit auf die Wache genommen. Doch die zeigte sich alles andere als kooperativ - und watschte sogar eine Beamtin.

Gegen 11.15 Uhr am Mittwoch fiel einer Streife der Bundespolizei eine Frau auf, die schlafend vor einer Gaststätte im Ostbahnhof lag. Als sich die Beamten um die Dame kümmern wollten, schlug ihnen starker Alkoholgeruch entgegen.

Die Polizisten weckten die Münchnerin, doch die konnte sich kaum mehr artikulieren. Auch ihren Weg konnte sie nicht alleine fortsetzen. Also wollten die Beamten die 65-Jährige mit auf die Wache nehmen. Doch die Frau zeigte sich alles andere als kooperativ und sperrte sich gegen die sie beim Gehen stützenden Beamten.

Auf der Wache angekommen, sollte ein Atemalkoholtest durchgeführt werden, doch auch dazu war die Ramersdorferin nicht mehr imstande. Nach Rücksprache mit dem Ermittlungsrichter und einer ärztlichen Untersuchung sollte sie ihren Rausch in der Ausnüchterungszelle ausschlafen.

Dann eskalierte die Situation: Als eine Polizeiobermeisterin die Frau durchsuchen wollte, verpasste sie der 25-Jährigen eine Watschn und beleidigte einen Beamten. Erst um 18.05 Uhr konnte die 65-Jährige die Wache wieder verlassen.

Gegen die bislang polizeilich nicht in Erscheinung getretene Frau wird nun wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

mm

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare