Wohnhausbrand in der Maxvorstadt

Bilder: Drei Tote bei Feuer an der Dachauer Straße

1 von 45
Ein Nachbar machte diese Aufnahmen von dem brennenden haus. Er hörte Schreie und hielt diese erst für einen Halloween-Scherz.
2 von 45
Ein Nachbar machte diese Aufnahmen von dem brennenden haus. Er hörte Schreie und hielt diese erst für einen Halloween-Scherz.
3 von 45
Bei einem Brand an der Dachauer Straße sind in der Nacht zum Mittwoch drei Personen gestorben, elf weitere wurden verletzt.
4 von 45
Bei einem Brand an der Dachauer Straße sind in der Nacht zum Mittwoch drei Personen gestorben, elf weitere wurden verletzt.
5 von 45
Bei einem Brand an der Dachauer Straße sind in der Nacht zum Mittwoch drei Personen gestorben, elf weitere wurden verletzt.
6 von 45
Bei einem Brand an der Dachauer Straße sind in der Nacht zum Mittwoch drei Personen gestorben, elf weitere wurden verletzt.
7 von 45
Bei einem Brand an der Dachauer Straße sind in der Nacht zum Mittwoch drei Personen gestorben, elf weitere wurden verletzt.
8 von 45
Bei einem Brand an der Dachauer Straße sind in der Nacht zum Mittwoch drei Personen gestorben, elf weitere wurden verletzt.

München - Bei einem Brand sind am Mittwochmorgen an der Dachauer Straße in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofes drei Menschen gestorben. Elf weitere wurden verletzt.

auch interessant

Meistgesehen

Unfall eines Sattelzugs im dichten Nebel verursachte A9-Sperrung 
Unfall eines Sattelzugs im dichten Nebel verursachte A9-Sperrung 
Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages
Stadt
Sensation in Hellabrunn: Ein Eisbären-Baby ist geboren
Sensation in Hellabrunn: Ein Eisbären-Baby ist geboren
Stadt
Die schönsten Adventskalender für München - Bilder
Die schönsten Adventskalender für München - Bilder

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion