Abwehrkräfte mit Vitaminen stärken

Bio-Saftbar: Frische Säfte und Smoothies für Genießer

+
Frische Säfte aus Bio-Zutaten genießen.

Die Bio-Saftbar in der Nähe des Hauptbahnhofs bietet Frische Bio-Säfte und Smoothies für den ganz individuellen Wunsch der Genießer. Stärken Sie Ihre Abwehrkräfte mit Vitaminen!

Wenn Gäste die Bio-Saftbar am Münchner Hauptbahnhof betreten, sehen sie in der Auslage viel frisches Gemüse und Obst: In großen Körben warten saftige Äpfel, hinter einer Glasscheibe liegen Karotten, rote Beete, Melonen und Bananen, daneben Orangen und Kürbis. Ein dickes Bündel Weizengras wächst an der Theke hoch. Nur den Saft an sich werden Kunden erst einmal vergeblich suchen. Denn hier gibt es ganz bewusst keine Behälter, in denen die Getränke immer und immer wieder umgewälzt werden. Die Bio-Saftbar in der Bayerstraße 16a mixt alle Produkte frisch und für jeden Genießer individuell zusammen.

Bio-Saftbar: Lichtdurchflutete Bar über Paul-Heyse-Unterführung

Frische Bio-Zutaten.

Der fruchtig duftende Laden ist weit hinten am Holzkirchner Flügelbahnhof beheimatet – also gut zu erreichen für Pendler und Reisende, die sich für die Weiterfahrt mit reichlich Vitaminen stärken wollen. Trotz seiner Lage strahlt die lichtdurchflutete Bar, die fast ein wenig über der Paul-Heyse-Unterführung schwebt, eine angenehm ruhige Atmosphäre aus. Der offene Arbeitsbereich ist in den Farben Gelb, Grün und Orange gehalten, auf schwarzen Tafeln sind besondere Saft-Schmankerl ausgeschrieben. Bio wird hier zu hundert Prozent großgeschrieben: Die Früchte kommen vorwiegend aus heimischen Gebieten, die Äpfel zum Beispiel vom Bodensee. 

Je nach Saison werden andere Sorten angeboten. An Weihnachten müssen die Gäste also etwa auf Erdbeeren verzichten, schließlich müssten die im Winter extra eingeflogen werden. Dank dieser Philosophie kann sich das Geschäft im Münchner Bahnhofsviertel damit schmücken, die einzig bio-zertifizierte Saftbar in ganz Deutschland zu sein. Im übrigen gelangt in die Produkte selbstverständlich auch kein zusätzlicher Zucker und keine Konservierungsstoffe, ganz natürlich sollen die Säfte schmecken.

Säfte werden in der Bio-Saftbar frisch vor dem Kunden zubereitet

Die Säfte und Smoothies werden in der Bio-Saftbar frisch zubereitet.

Besonders wichtig ist es Geschäftsführer Andreas Schu, die Säfte direkt vor den Augen der Gäste zuzubereiten. So kann er auch auf die ganz speziellen Wünsche eingehen. Vegan sind die Säfte ohnehin, und wer auf eine bestimmte Frucht allergisch ist, kann diese für seinen eigenen Früchte-Mix beiseite lassen. Die Saftbar ist eine Manufaktur für die flüssige und individuelle Energiezufuhr. Der absolute Renner ist derzeit der Detox-Smoothie, den Schu seinen Kunden auf der Basis von Spinat, Weizengras und gewünschten Obstanteilen serviert. Das soll nicht nur schmecken, sondern auch fit machen. „Weil das Obst und Gemüse zerkleinert ist, nehmen wir mit dem Smoothie eine viel größere Menge davon auf, als wir es normalerweise tun würden“, sagt Andreas Schu. „Die Vitaminausbeute ist effizienter und der Magen muss wegen der konzentrierten Form nicht so viel arbeiten.“

Sparen mit aktuellen Aktions-Säften

Mit Säften und Smoothies gegen den Winterblues.

Die Smoothies und puren Säfte können in den Größen 0,3 und 0,4 Liter getrunken werden, ab 5,80 Euro und 4 Euro gehen sie über den Tresen. Wenn Schu etwa Mangos zum Aktionspreis einkauft, gibt er das direkt an den Kunden weiter: Besondere Aktions-Säfte können billiger geordert werden. Auch bei der Verpackung spiegelt sich der nachhaltige Geist der Saftbar wider: Die Becher scheinen zwar aus Plastik zu sein, in Wirklichkeit werden sie aber aus Zuckerrohr hergestellt, sie lassen sich im Biomüll entsorgen und sind zu hundert Prozent kompostierbar. Neben der Theke reihen sich unterschiedliche Glasflaschen, in denen die Gäste ihre zubereiteten Säfte transportieren können. Manche Firmenkunden bestellen die Vitaminbomben in den Gefäßen literweise. Und auch das Schneiden und Lagern von Obst und Gemüse geschieht in umweltverträglicher Weise: Das Besteck und die Schalen können ebenfalls recycelt werden.

Infos & Kontakt

Bio Saftbar
Bayerstrasse 16a
(Paul-Heyse-Unterführung)
80335 München
www.bio-saftbar.de

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.