LKW bleibt in Unterführung stecken

München - Das war eine grobe Fehleinschätzung: Ein Kühllastzug ist in einer Eisenbahnunterführung steckengeblieben. Der Sattelschlepper war einfach zu hoch für die Durchfahrt.

LKW bleibt in Unterführung stecken

Der Sattelschlepper blieb um kurz nach 9 Uhr in der Unterführung in der Werinherstraße stecken. Bei dem Versuch, die Unterführung  rückwärts zu verlassen, verkeilte sich der Windabweiser der Zugmaschine. Die Feuerwehr senkte das Fahrzeug ab und kuppelte den Sattelauflieger zusammen mit einem Servicetechniker der Logistikfirma ab.

Die Einsatzkräfte trennten die in die Brücke verkeilten Teile mit einer elektrischen Säbelsäge ab um den Anhänger mit einer hydraulischen Seilwinde herausziehen zu können. Nachdem alle losen Teile abmontiert waren, konnte der Fahrer sein Fahrzeug selbstständig in eine Werkstatt fahren. Der LKW war leer. Niemand wurde verletzt. Der Sachschaden kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden.

Rubriklistenbild: © Gaulke

auch interessant

Meistgelesen

Kleiner Geldbeutel? Hier können Sie in München sparen
Kleiner Geldbeutel? Hier können Sie in München sparen
Stau bei der Stadt: Das Wohnungsamt sperrt montags zu!
Stau bei der Stadt: Das Wohnungsamt sperrt montags zu!
Technische Störung: Verzögerungen auf der Stammstrecke
Technische Störung: Verzögerungen auf der Stammstrecke

Kommentare