Haft

Obdachloser (31) versucht Gartenhaus mit Gabel aufzubrechen

München - Ein 31-jähriger Obdachloser hat in der Nacht auf Sonntag auf der Suche nach einem Schlafplatz ein Gartenhäuschen mit seinem Besteck aufbrechen wollen. Nun sitzt er in Haft.

Ein 31-jähriger Obdachloser aus der Slowakei war am Sonntag gegen zwei Uhr nachts auf der Suche nach einem Schlafplatz. Dabei kam er an der Kleingartensiedlung in der Cosimastraße vorbei.

Mit seinem Essbesteck, Messer und Gabel, versuchte er, das Türschloss aufzuhebeln. Als alle seine Versuche misslangen, legte der 31-Jährige im Vorbau des Gartenhäuschens seine Habseligkeiten ab und wollte sich zum Schlafen hinlegen.

Allerdings wurde der wohnungslose Mann bei seinem Einbruchsversuch von der Straße aus beobachtet. Ein Zeuge rief die Polizei.

Nun sitzt der 31-Jährige, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, hinter Gittern. Noch am Montag soll er nach Auskunft der Münchner Polizei einem Haftrichter vorgeführt werden. Der entscheidet dann, ob der Wohnungslose in Untersuchungshaft bleibt oder nicht. Ihm werden Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung vorgeworfen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa Symbolbild

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Pornos im Apotheken-Schaufenster: Das sagt die Besitzerin
Pornos im Apotheken-Schaufenster: Das sagt die Besitzerin
Darum lässt Sport Schuster zwei Gebäude niederreißen
Darum lässt Sport Schuster zwei Gebäude niederreißen
Geheimplan gegen Bettler: Kameras in der Innenstadt
Geheimplan gegen Bettler: Kameras in der Innenstadt

Kommentare