War es Brandstiftung?

Schwerer Kellerbrand in Bogenhausen - Gebäude evakuiert

München - Bei einem Kellerbrand in Bogenhausen ist ein Abteil gänzlich ausgebrannt. Der Wohnblock in der Warthestraße musste aufgrund der starken Rauchentwicklung komplett evakuiert werden. 

Ein Anwohner hatte das Feuer im Keller des Wohnblocks in der Warthestraße in Bogenhausen frühzeitig entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. So konnte der Brand am Sonntagnachmittag zwar schnell gelöscht werden, der Rauch hatte sich zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits im gesamten Gebäude verteilt.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung veranlasste der zuständige Einsatzleiter der Feuerwehr die Evakuierung des Gebäudes. Mit drei Lüfteraggregaten bliesen die Einsatzkräfte den Rauch aus dem Keller und dem Wohnhaus. Die Bewohner konnten nach Abschluss des Einsatzes wieder zurück in ihre Wohnungen.

Verletzt wurde bei dem Brand zwar niemand, ein Kellerabteil aber wurde komplett zerstört, die beiden anliegenden Abteile vom Feuer ebenfalls beschädigt. Der entstandene Schaden durch Hitze, Ruß und Rauch beläuft sich auf über 10.000 Euro. 

Wie es zu dem Brand im Keller des Bogenhausener Wohnblocks kam, ist unklar. Die Brandfahndung der Polizei hat die Ermittlung aufgenommen. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde. Ein Verfahren wegen Brandstiftung wurde eingeleitet. 

mm/tz  

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare