Leser fragten in der Redaktion nach

Darum war im Münchner Westen eine Rauchsäule zu sehen

+
Dieses Bild von der Rauchsäule knipste ein Leser aus seinem Auto.

München - "Was ist da los?" - in unserer Redaktion liefen zahlreiche Anfragen zu einer Rauchsäule am Freitagnachmittag im Münchner Westen ein. Grund war ein Baustellen-Brand.

Bei dem Feuer auf der Baustelle im Stadtteil Großhadern ist am Freitagnachmittag ein Schaden von etwa 50.000 Euro entstanden. Mehrere Anrufer hatten gegen 13.46 Uhr die Feuerwehr über die dicke, schwarze Rauchsäule informiert. Auch die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Qualm auf der Anfahrt bereits deutlich erkennen.

Auf der Baustelle einer Wohnanlage war ein Teerkessel mit Bitumen in Brand geraten. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte hatte das Feuer auch auf das Flachdach einer Tiefgarage sowie auf ein Baugerüst übergegriffen.

Die Feuerwehrleute löschten den Brand und kühlten zwei Propangasflaschen, die auf dem Flachdach gelagert waren. Nach einer halben Stunde waren die Flammen gelöscht. Zur Klärung der Brandursache ermittelt jetzt die Polizei.

mb

auch interessant

Kommentare