Brücken, Deckenfugen, neuer Asphalt

Pendler-Bremsen: Wo Arbeiten den Verkehr behindern

+
Staus sind programmiert, wenn auf Autobahnen gebaut wird.

München - Da geht nicht mehr viel: Autobahndirektion und Staatliches Bauamt haben für die nächsten Tage und Wochen mehrere große Baustellen angekündigt. Wir zeigen Ihnen, wo und wie gebaut wird und worauf zu achten ist.

So erhält beispielsweise die A8 bei Holzkirchen einen neuen Asphaltbelag. Dazu wird rund um die Uhr gearbeitet. Staus sind aber nicht auszuschließen – die Pendler-Bremsen! Besonders eng scheint die Situation im Süden, wo an gleich zwei Straßen gearbeitet wird, die unmittelbar nebeneinander liegen. Dennoch: Kein Problem, sagt die Direktion. Die Bau- und Engstellen im Überblick:

B11 Baierbrunn

Die Bundesstraße zwischen Schäftlarn und Baierbrunn wird von Dienstag, 17. Mai, bis voraussichtlich Freitag, 11. November, komplett gesperrt. Grund ist der Ausbau der Ortsdurchfahrt Hohenschäftlarn zwischen der Kreuzung mit der Forststraße und dem nördlichen Ortsausgang. Während der Vollsperrung wird der Verkehr der B11 von Wolfratshausen nach München ab Schäftlarn auf die Staatsstraße 2071 Richtung Neufahrn und ab Wangen auf der Staatsstraße 2065 (Olympiastraße) bis München umgeleitet. Alternativ kann der Verkehr, der auf die Autobahn darf, ab der Anschlussstelle Schäftlarn auch die A95 benutzen. Eine andere Umfahrungsmöglichkeit ist die Strecke über Höllriegelskreuth, Grünwald und weiter auf der Staatsstraße 2072 Richtung Süden. Die Bauarbeiten kosten rund 2,8 Millionen Euro.

A9 Allershausen und Holledau

Bereits am vergangenen Wochenende sind zwei Brücken an der A9 südlich von Allershausen abgebrochen worden. Der Verkehr dazu wurde umgelegt, jeweils auf die Gegenfahrbahn. Es kam zu Staus. Für Anfang Juli ist der Einhub der Fertigteile für die neuen Brücken geplant. Bis Oktober wird die Baumaßnahme abgeschlossen. In den Nächten bis zum 12. April wird zudem zwischen dem Autobahndreieck Holledau und dem Autobahnkreuz Neufahrn die mobile Trennwand in Fahrtrichtung Nürnberg und nach der Umlegung der Einzelfahrspur vom 13. bis 18. April die Betonwand in Fahrtrichtung München aufgestellt. Die Arbeiten werden zudem mit der Seitenstreifenfreigabe abgestimmt, im Bereich der A8 sind umfangreiche Sanierungen geplant oder schon im Gange. Das soll noch bis in den Oktober hinein dauern.

A95 Schäftlarn

Brücken und Deckenfugen werden auf der A95 saniert. Zudem bekommt die Strecke im Bereich Schäftlarn auf einer Länge von rund sechs Kilometern einen frischen Asphaltbelag. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis 12. oder 13. Mai. Das ist auch gut so, denn dann beginnen gleich nebenan die umfangreichen Arbeiten an der B11 (siehe oben). Und just über die führt die Ausweichroute! Laut Autobahndirektion kann nämlich während der Bauzeit die Abfahrt Schäftlarn aus Richtung Garmisch nicht benutzt werden. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Wolfratshausen aus- und über – eben – die B11 nach Schäftlarn geleitet. „Natürlich werden solche Großbaustellen aufeinander abgestimmt“, sagte Sprecher Josef Seebacher dem Münchner Merkur. „Wir haben extra ein paar Tage Puffer eingebaut.“

A8 Holzkirchen und Südkreuz

Jetzt geht hier nicht mehr viel: Die Autobahndirektion Südbayern beginnt Montag mit der Fahrbahnerneuerung zwischen Holzkirchen und Südkreuz! Bis 16. April wird die Verkehrsführung zunächst in Fahrtrichtung Salzburg und anschließend in Fahrtrichtung München aufgebaut. Bis voraussichtlich 12. Mai werden die Fahrbahnen – erst links, dann rechts – erneuert. Staugefahr! Auch nicht möglich ist es in dieser Zeit, an der Anschlussstelle Holzkirchen Richtung München aufzufahren. Nach den Pfingstferien wird dann zwischen dem Parkplatz Aying und dem Autobahnkreuz ­München-Süd auf weiteren sieben Kilometern Länge die Fahrbahn erneuert. In der zweiten Bauphase vom 15. Juni bis voraussichtlich 6. Juli werden dabei die Ein- und Ausfahrten der Anschlussstelle Hofoldinger Forst in Fahrtrichtung München gesperrt.

S. Karowski

auch interessant

Kommentare