"Demokratie erhalten"

Demo gegen TTIP: 19.000 statt 2000 Teilnehmer

TTIP München
+
In der Spitze waren 19.000 Menschen in der Münchner Innenstadt auf den Beinen, um gegen TTIP, Ceta und Co. zu demonstrieren.

München - 2000 hatten sie erwartet, 19.000 waren gekommen: Die Polizei zieht Bilanz zur Versammlung "Demokratie erhalten - gegen TTIP, CETA, Tisa".

München im friedlichen Ausnahmezustand: Am Samstag fand in der Innenstadt in der Zeit von 13.30 bis 18.30 Uhr eine Protest-Versammlung unter dem Motto „Demokratie erhalten – gegen TTIP, CETA, Tisa“ statt. Der Veranstalter hatte bei Anmeldung der Versammlung bis zu 2000 Teilnehmern gerechnet - gekommen waren aber fast zehnmal so viele Menschen.

Die Auftaktkundgebung gegen TTIP und Co. fand am Karlsplatz statt. Die Versammlung bewegte sich anschließend vom Karlsplatz über den Sendlinger Torplatz zum Odeonsplatz, wo die Endkundgebung abgehalten werden sollte. Im Verlauf der Versammlung konnten in der Spitze bis zu 19.000 Versammlungsteilnehmer gezählt werden.

Erhebliche Verkehrsbehinderungen wegen TTIP-Demo

Im Rahmen der Demo kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Zeitweise mussten die Brienner- bzw. Ludwigstraße gesperrt werden, um den Versammlungsteilnehmern die Möglichkeit zu bieten, sich am Odeonsplatz aufzustellen.

TTIP, CETA, Tisa: Bilder von der Münchner Demo

Die Polizei zieht abgesehen vom erhöhten Verkehrsaufkommen ein positives Fazit: "Bei der Versammlung kam es zu keinerlei Straftaten. Die Veranstaltung verlief außerordentlich friedlich", heißt es in einer Mitteilung.

kb

auch interessant

Meistgelesen

Er bedrohte zwei Frauen mit einem Pflasterstein - Warum?
Er bedrohte zwei Frauen mit einem Pflasterstein - Warum?
Urteil: Kommt jetzt die City-Maut?
Urteil: Kommt jetzt die City-Maut?
Nach Überfall am Sendlinger Tor: Opfer fordert 200.000 Euro
Nach Überfall am Sendlinger Tor: Opfer fordert 200.000 Euro

Kommentare