Ex-Bayern-Doc als Opfer

Einbrecher-Bande bei Müller-Wohlfahrt: Prozess startet

+
Einbrecher räumten ihre Wohnung aus: Karin und Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

München - Ab Montag steht die mutmaßliche Patin der Verbrecher-Familie vor Gericht, die auch vor der Privatwohnung von Ex-Bayern-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt (73) und seiner Frau Karin (62) nicht Halt gemacht haben soll.

Der Fall klingt nach Hollywood: Ein international agierender Familien-Clan zieht von Stadt zu Stadt und räumt die Wohnungen reicher Opfer aus. Auch in München schlagen die Einbrecher zu: In der Privatwohnung von Ex-Bayern-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt (73) und seiner Frau Karin (62)!

Ab Montag steht die mutmaßliche Patin der Verbrecher-Familie vor Gericht: Veselinka R. (50). Die Anklage: Im Frühjahr 2013 durchkämmten ihre Schergen teure Münchner Viertel. Rund ein Dutzend Mal sollen sie Brüche begangen und Beute im höheren sechsstelligen Bereich gemacht haben. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Ende Mai brachen sie auch in der Wohnung der Müller-Wohlfahrts ein. Sie stahlen Elektrogeräte, hebelten den Tresor auf. Schmuck im Wert von über 100 000 Euro war plötzlich verschwunden. Bitter: Vor einigen Jahren ging Karin Müller-Wohlfahrt Betrügern auf den Leim – damals verlor sie eine halbe Million.

Laut Anklage handelte die Bande stets nach demselben Muster: Veselinka R. und Gatte Zoran schickten jüngere Familienmitglieder los. In wenigen Wochen sollten sie möglichst viele Einbrüche begehen. Gezielt wurden Anwesen in noblen Gegenden ausgesucht. Die Täter klingelten – wenn niemand öffnete, brachen sie die Tür auf. Die Beute wurde in Hotelzimmern versteckt. War eine Stadt abgegrast, zog Veselinka laut Staatsanwaltschaft ihre Teams ab – und setzte sie auf die nächste Stadt an.

T. Scharnagl

Tobias Scharnagl

Tobias Scharnagl

E-Mail:Tobias.Scharnagl@tz.de

auch interessant

Kommentare