Alle Termine im Überblick

Rauschende Bälle und wilde Partys: Hier feiert München Fasching

+
Der Tanz der Marktfrauen am Faschingsdienstag ist traditionell der Höhepunkt des Münchner Faschings.

München - Achtung, es wird närrisch: Vom brasilianischen Ball bis zum Kölschen Karneval - in München ist im Fasching mehr geboten als so mancher denkt. Hier gibt es alle Termine im Überblick.

Der Münchner Fasching soll ja seine besten Zeiten längst hinter sich haben und die Münchner sowieso Faschingsmuffel sein. Und tatsächlich - tagelanger Ausnahmezustand wie im Rheinland oder Ruhrgebiet herrscht in der Landeshauptstadt meistens nicht. Trotzdem erfreuen sich Faschingspartys gerade bei den Jüngeren wieder wachsender Beliebtheit und statt Straßenkarneval werden in München rauschende Bälle gefeiert. Die Zahl der Faschingstermine kann sich jedenfalls sehen lassen und beim Münchner Faschingsprogramm ist sicher für jeden etwas dabei.

Neben vielen kleinen Festen und großen Bällen wird in der Innenstadt auch unter freiem Himmel ausgiebig gefeiert: Am Donnerstag lädt die Narrhalla zum „Unsinnigen Donnerstag“ ein, ab Sonntag wird drei Tage lang der Straßenfasching „München narrisch“ gefeiert, und am Faschingsdienstag tanzen die Marktfrauen auf dem Viktualienmarkt. 

4. Februar

Um 14 Uhr beginnt der „Unsinnige Donnerstag“ auf dem Viktualienmarkt. An den Marktständen können sich Narren verpflegen, und die Partyband „Tomays Spezlwirtschaft“ spielt bis 19 Uhr zwischen den Auftritten mehrerer Faschingsgesellschaften Stimmungsmusik. Anschließend ziehen die Narren weiter ins Wirtshaus zum Spöckmeier (Rosenstraße 9). Dort findet heuer zum ersten Mal der „Narrische Schlagerfasching“ statt. Eintritt 5 Euro.

Beim Arabella-Weiberfasching im Hofbräukeller geht es hoch her: Die Band „Ois Easy“ und Steffi Schaller heizen den Besuchern live auf der Bühne ein, ebenso wie Arabella-DJ Christian Zogler. Die originellsten Kostüme werden prämiert. Beginn 18.30 Uhr, Innere Wiener Straße 19. Karten (18 Euro) bei München Ticket und an der Abendkasse.

Auch Kölschen Karneval gibt es in München. Zum Beispiel bei "Kölsch meets München" im Ruby Danceclub ab 18 Uhr.

Ab 22 Uhr wird im Bayerischen Hof  Weiberfastnacht gefeiert.

Ebenso legendär: Der Fasching Olympialust im Oly-Dorf ab 20 Uhr. Dort wird auch am 5., 6. und 8.2. noch einmal gefeiert.

Ein Klassiker: Der Altweiberfasching im Substanz  (ab 20.30 Uhr)

5. Februar

Die „Damischen Ritter“ feiern im Löwenbräukeller unter dem Motto „Die Damischen Ritter im Wilden Westen“. Bei der großen Ballnacht erwartet die Gäste das Moosröschenballett und ein Auftritt des Prinzenpaares. Für Musik sorgen die „089-Band“ und „Dance United“. Beginn 20 Uhr, Nymphenburger Straße 2. Eintritt 11 bis 44 Euro, Karten unter www.damischeritter.de und unter 089/547 26 69 16.

Das „Barock around the clock“-Fest im Bayerischen Nationalmuseum ist eine Feier mit Kurzführungen durch die Sammlung „Barock und Rokoko“. Jede Verkleidung ist willkommen. Musik: DJ Valero. Beginn: 20 Uhr, Max-Joseph-Platz 2. Eintritt: ab 17 Euro, Karten unter www.muenchenticket.de.

Im Deutschen Theater wird es bei der Rosengala wieder besonders festlich (ab 20 Uhr).

6. Februar

Von 11 bis 15 Uhr wirdLaim zur Faschings-Hochburg. Auf dem Platz zwischen Detterbeck und Interim an der Agnes-Bernauer-Straße sorgen Auftritte von Faschingsgesellschaften für Partystimmung – und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Rockig wird es beim „Rock That Swing Ball“ im Deutschen Theater für alle Freunde der Gitarrenmusik. Der Dresscode: 40er, 50er Jahre oder einfach elegant. Beginn 19.30 Uhr, Einlass 18 Uhr. Eintritt: 29 bis 52 Euro, Karten unter Telefon 089/ 55 23 44 44 und im Internet: www.rockthatswing.com.

Südamerikanisch-brasilianische Rhythmen dominieren im Hotel Bayerischer Hof am Promenadeplatz. Mit „Carneval in Rio“ veranstaltet die Narrhalla einen exotischen Kostümball. Beginn 21 Uhr, Einlass 20.30 Uhr, Promenadeplatz 3. Eintritt 30,80 bis 75 Euro, Karten unter Telefon 089/212 09 99.

7. Februar

„München narrisch“ – Tag 1: Insgesamt drei Tage lang sorgen Faschingsgesellschaften und Veranstalter für eine närrische Open-Air-Stimmung in der Innenstadt mit Musik und Tanzauftritten. Vom Stachus bis zum Viktualienmarkt ist einiges los.

Im Stile der 40er und 50er Jahre wird der„Jamboree Ball“ im Deutschen Theater gefeiert. Dementsprechend bittet der Veranstalter um passende Kleidung: Gatsby-Stil, Fifties-look oder Hollywood-Glamour-Stil. Swing, Boogie und Jazz sind an diesem Abend angesagt. Beginn:19.30 Uhr, Einlass 18 Uhr. Eintritt 33,10 bis 59,70 Euro, Karten unter Telefon 089/55 23 44 44 oder unter www.deutschestheater.de.

„Fiesta Latina“ heißt es im Hotel Bayerischer Hof: Die Band „Adalberto Alvarez y son son“ und DJ Chuck Herrmann bringen die Hüften zum Kreisen. Dresscode: „Latin“. Beginn 21 Uhr, Einlass 20.30 Uhr, Promenadeplatz 2-6. Eintritt31,90 bis 47,30 Euro, Karten: 089/ 21 20 999 und www.muenchenticket.de.

Rosenmontag, 8. Februar

„München narrisch“ – Tag 2: Am Rosenmontag (und Faschingsdienstag) sorgen DJs und Moderatoren auf den beiden Charivari-Bühnen am Marienplatz und Stachus für Partystimmung. Unter anderem zeigen die Narrhalla München, der Faschingsclub Laim, die Brucker Heimatgilde und die Faschingsgesellschaften Feringa, Gleisenia und Würmesia ihre Showeinlagen.

Hotel Bayerischer Hof

Eines der traditionsreichsten Faschingsfeste ist der „Medizinerball Classic“ im Bayerischen Hof: Ein eleganter Faschingsball – Abendgarderobe ist erwünscht. Die Band Sunset, DJ Woiferl und die Tanzgruppe „Showfunken“ sorgen für Spaß. Beginn 20 Uhr, Promenadeplatz 2-6. Eintritt 24 bis 45 Euro, Karten unter www.medizinerball.info und unter 089/ 21 20 999.

Im Hansahaus am Königsplatz wird um 19 Uhr zum Bairischen Maskenball geladen.

Im Deutschen Theater gibt es eine weitere Ausgabe des Bal Classique.

Cops, Gangster und Ladies sind bei "Starsky & Hutch" im Substanz. Achtung, es herrscht Kostümpflicht.

Faschingsdienstag, 9. Februar:

Den Höhepunkt der narrischen Zeit markiert auch dieses Jahr der Tanz der Marktfrauen am Faschingsdienstag auf dem Viktualienmarkt. Um 9.30 Uhr ist Startschuss, der närrische Auftakt mit dem Auftritt des Narrhalla-Prinzenpaares und der Prinzengarde findet um 10.30 Uhr statt. Danach begrüßt Oberbürgermeister Dieter Reiter die Besucher sowie die tanzenden Marktweiber auf dem Viktualienmarkt. Anschließend schwingen die Händlerinnen ihre Beine. Bis zum Veranstaltungsende um 19 Uhr geht es dann mit Musik, Speisen und Getränken an den zahlreichen Ständen weiter. In diesem Jahr beteiligen sich 46 Händler an der Veranstaltung.

„München narrisch“ – Tag 3: Am Dienstag heizt Partykönig Mickie Krause den Münchner Narren mit Stimmungshits à la „Schatzi, schenk mir ein Foto“ ein. Der Mallorca-erprobte Spezialist für Albernheit ist um 15 Uhr auf der Bühne am Stachus zu sehen, um 17 Uhr spielt er am Marienplatz.

Beim „Karneval wie dazumal“ im Deutschen Theater wird wie jedes Jahr das Ende der Faschingszeit gefeiert. Mit der Musik des Tanzorchesters Odeon wird ab dem Nachmittag zwanglos getanzt und gesungen. Das zeigt sich auch am Dresscode: Alles ist erlaubt, wenn möglich fantasiereich. Beginn 16 Uhr, Einlass 15 Uhr, Schwanthalerstraße 13. Eintritt 10 bis 28 Euro, Karten unter Telefon 089/ 55 23 44 44.

Bevor um Mitternacht Schluss ist mit lustig, verabschiedet die Narrhalla ab 19 Uhr den Fasching mit dem Kehraus im Bayerischen Hof.

12. Februar:

Den Abschluss der Ballsaison feiern das GOP Varieté und das Deutsche Theater mit "Ball Total"im Deutschen Theater.

Mehr Details zu den Veranstaltungen finden sich zum Beispiel hier.

Lesen Sie hier: Angebot der MVG - So fahren die Linien in der Faschingszeit.

Der nackte Wahnsinn: So war der Münchner Fasching früher

Bilder von der Narrhalla Gala 2015

Video: So war der Fasching in München 2015

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht

Kommentare