Feldmochinger Bahnhof

900 neue Wohnungen: Ein neues Viertel im Norden

+
Baugebiet Ratoldstraße: Die Häuser stellen noch keine Architektur dar, sondern zeigen nur die Höhenentwicklung.

München - 900 neue Wohnungen sollen am Feldmochinger Bahnhof entstehen. Die Pläne dafür werden jetzt ausgestellt.

In den kommenden Jahren sollen am Feldmochinger Bahnhof 900 neue Wohnungen entstehen. Zur Gestaltung des Geländes hat die Eigentümerin, die österreichische Immobiliengesellschaft CA Immo, mit der Landeshauptstadt München einen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb ausgelobt. Dieser wurde nun entschieden. Der erste Preis ging an die Büros „03 Architekten“ aus München und „ver.de Landschaftsarchitektur“ aus Freising.

Aufgabe war die Überplanung eines weitestgehend brachliegenden, 14 Hektar großen Areals in Feldmoching. Dieses wird im Westen durch die Bahngleise und im Osten durch die Ratold- beziehungsweise Raheinstraße begrenzt. Auf dem Gelände sollen neben Wohnungen drei Kindertagesstätten sowie ein ergänzendes Angebot an Geschäften entstehen. Im Vorfeld des Wettbewerbs fand ein zweiteiliger Bürgerworkshop statt. Anregungen daraus sind in die Auslobung mit eingeflossen. Der Jury unter dem Vorsitz des Stadtplaners Franz Pesch gehörten unter anderem Vertreter der Stadt München und des Bezirksausschusses Feldmoching-Hasenbergl an. Zum Wettbewerb eingeladen waren insgesamt elf Büros. Pesch lobte die „besondere Ausstrahlung“ des Siegerentwurfs. Dieser sieht eine lockere Folge begrünter Wohnhöfe vor und schließt auch Bestandsgebäude an der Ratolstraße mit ein. An der Bahn sind Biotope und Erholungsflächen vorgesehen. Ralf Schneider, Konzernleiter Development der CA Immo, sagte: „Mit dem vorliegenden Entwurf können wir zudem das Versprechen an die Nachbarschaft einlösen, da sowohl der Lärmschutz zur Bahn gut funktioniert als auch keine Verschattung der angrenzenden Bebauung zu befürchten ist.“

Alle für den Wettbewerb eingereichten Entwürfe können vom 26. Juli bis 5. August zu den üblichen Öffnungszeiten im Foyer des Planungsreferats der Landeshauptstadt München (Blumenstraße 28b) besichtigt werden.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare