Auslöser war eine Unsportlichkeit

Video: Massenschlägerei in der A-Klasse - Notarzt rückt an

+
All das wegen einer gelb-roten Karte: Auf einem privaten Video sieht man, wie sich auf dem Platz eine Massenschlägerei entwickelt.

München - In der A-Klasse München kam es am Samstag zu einer Massenschlägerei, bei der Spieler und Zuschauer verletzt wurden. Der Auslöser war wenig sportlich.

Nein, Fußball ist kein Schach. Da geht’s auch mal zur Sache. Was sich aber beim Samstagsspiel des FC D Griechen Pontos gegen den TSV 54 DJK München abspielte, war gemeingefährlich: Weil ein Spieler einen Gegner übelst beleidigte, brach eine Massenschlägerei aus. Spielabbruch!

Am Harthof trafen sich die Mannschaften der A-Klasse am Nachmittag: der Erste gegen den Vierten. Spielstand: 2:2. Wer steigt auf? Fünf Minuten vor Schluss passiert es dann: Ein Spieler beleidigt die nicht anwesende Mutter eines DJK-Stürmers aufs Übelste. Der stänkert daraufhin zurück. Plötzlich mischen sich auch Zuschauer in die Schimpftiraden ein. Einem Zuschauer wird daraufhin mit voller Wucht ins Gesicht geschlagen.

Es kommt, wie es kommen muss: Plötzlich dreschen 22 Spieler auf dem Spielfeld aufeinander ein. Plus Ersatzmänner und eine Handvoll „Fans.“ Erst die Polizei kann die Wildgewordenen stoppen. Die traurige Kick-Bilanz: Mehrere Spieler beider Mannschaften sowie Zuschauer müssen vom Notarzt versorgt werden. Einige Geschädigte erstatteten daraufhin Anzeige gegen die zwei Haupt-Rowdys.

Ein Video von der Schlägerei gibt es hier zu sehen:

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

tz

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare