Schengen-Abkommen außer Kraft

G7-Kontrollen: 450 Asylbewerber aufgegriffen

München - Aufgrund der kurzfristigen Wiedereinführung der Grenzkontrollen zum G7-Gipfel 2015 hat die Bundespolizei insgesamt schon 450 unerlaubt Einreisende aufgreifen können.

Seit der zeitweisen Wiedereinführung der Grenzkontrollen zu Österreich hält die Bundespolizei vor allem Flüchtlinge auf. Seit Dienstag seien rund 450 „unerlaubt Eingereiste“ aufgegriffen worden, teilte die Behörde am Freitag in München mit. Allein am Mittwoch waren es 190, großenteils aus Eritrea.

Sofern die Flüchtlinge nicht schon in einem anderen EU-Land Asyl beantragt haben, werden sie nicht nach Österreich zurückgeschickt, sondern dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge übergeben. Außerdem seien „einige Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz“ festgestellt worden. Die Beamten fassten auch einen 24 Jahre alten Luxemburger, der im Saarland eine Geldstrafe wegen Alkohols am Steuer nicht bezahlt hatte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare