Opfer in Lebensgefahr

Mann vor Münchner Disko ins Koma geprügelt

München - Brutale Prügel-Attacke vor einer Diskothek bei der Herzog-Willhelm-Straße in München. Ein Mann wurde dabei derart heftig am Kopf verletzt, dass er stundenlang in Lebensgefahr schwebte.

In den frühen Morgenstunden des Sonntags kam es vor der Diskothek "Ruby" in der Innenstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 34-Jährigen und einem 21-Jährigen.

Im Verlauf der Auseinandersetzung schlug der 21-jährige Serbe seinem Kontrahenten mit Wucht die Faust seitlich an die Schläfe. Der Arbeiter ging daraufhin zu Boden und verlor das Bewusstsein. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo eine Gehirnblutung festgestellt und Lebensgefahr diagnostiziert wurde.

Im Lauf des Sonntagvormittags war sein Zustand glücklicherweise wieder stabil und der Mann war ansprechbar. Der Schläger und ein an der Auseinandersetzung beteiligter 27-Jähriger wurden festgenommen und in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums überstellt.

Beide Beschuldigte werden dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über einen Haftbefehl entscheiden wird. Um den Sachverhalt genau klären zu können, sind weitere Ermittlungen und Vernehmungen erforderlich.

Jetzt anmelden!

Gratis aufs Handy: tz.de-News zu München, FC Bayern, 1860 per WhatsApp
Gratis aufs Handy: tz.de-News zu München, FC Bayern, 1860 per WhatsApp

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gegrapsche und ein 2. Einsatz: Neue Details zum U-Bahn-Video

München - Seit dem Wochenende sorgt im Netz ein Video von einer Prügelei in der U-Bahn für …
Gegrapsche und ein 2. Einsatz: Neue Details zum U-Bahn-Video

15-Jähriger vermisst: Großeinsatz an der Isar

München - Ein vermisster Bub (15) aus der Au hat am Samstagabend eine große Suche an der Isar …
15-Jähriger vermisst: Großeinsatz an der Isar

Rentner betrogen: Zahle und schäme dich, du Schwindlerin!

München - Clara Z. gaukelte Johann K. Liebe vor, dann betrog sie den Rentner um 40.000 Euro. Am …
Rentner betrogen: Zahle und schäme dich, du Schwindlerin!

Staatsanwalt bei Paulaner: Zu viel Alk im "bleifreien" Weißbier

München - Stark. Stärker. Paulaner! Bei der Münchner Traditionsbrauerei war das alkoholfreie …
Staatsanwalt bei Paulaner: Zu viel Alk im "bleifreien" Weißbier

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Leider sind eine Vielzahl der Kommentare rechtlich bedenklich oder schlicht beleidigend, sodass eine gewissenhafte und faire Kontrolle nach den Regeln unserer Netiquette nicht mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Beiträgen eine Kommentarmöglichkeit.