Geschäftsmann in S-Bahn ausgeraubt

München - In einem Zug der Linie S8 ist ein 45-jähriger Mann ausgeraubt worden. Die Täter hatten ihn zunächst in ein Gespräch verwickelt - und zogen dann plötzlich eine Waffe.

Es begann mit einem harmlosen Gespräch: Am Mittwoch zwischen 9.45 Uhr und 10 Uhr begegneten sich in der S8 zwischen Pasing und Germering drei Männer. Zwei Afrikaner setzten sich einem 45-jährigen vietnamesisch-schwedischen Geschäftsmann gegenüber. Sie verwickelten den Mann in ein Gespräch  und fragten ihn schließlich nach einer Zigarette. Nachdem der 45-Jährige die Bitte der Männer ablehnte, da er keine Zigarette hatte, wurde auch nach Bargeld gefragt. Auch das lehnte der Mann ab.

Plötzlich hielt einer der Männer dem Opfer einen harten Gegenstand in die linke Seite. Aus Angst, es könne sich um ein Messer handeln, setzte sich der 45-Jährige nicht mehr zur Wehr, als ihn einer der Männer zu durchsuchen begann und aus seiner Manteltasche Bargeld und ein Mobiltelefon nahm. Zwischenzeitlich war die S-Bahn in Germering angekommen und die beiden Täter stiegen sofort aus.

Der geschockte 45-Jährige erstattete erst verspätet, nämlich nach seiner Rückkehr zum Münchner Hauptbahnhof, Anzeige bei der Polizei.

mm

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht

Kommentare