Das Gesicht des Widerstands wird geehrt

+
Dietrich Wagner

München - Das Foto, das Dietrich Wagner blutüberströmt mit zwei Helfern zeigt, schockte im Oktober 2010 die ganze Republik. Jetzt wird der Mann in München geehrt.

 Bei einer Demo gegen das Projekt Stuttgart 21 (dem Bau eines unterirdischen Bahnhofs) war Wagner von einem Wasserwerfer getroffen worden. Seitdem ist der Rentner nahezu blind.

Für sein unerschrockenes Eintreten wird Wagner, der als Gesicht des S21-Widerstands gilt, nun in München geehrt. Am kommenden Dienstag erhält er in der Historischen Aula der Akademie der Bildenden Künste den Georg-Elser-Preis 2011 – „stellvertretend für alle Wutbürger“, wie Hella Schlumberger von der Georg-Elser-Initiative München erklärt. Die Laudatio hält Jutta Ditfurth.

Stuttgart 21: Argumente Pro und Contra

Stuttgart 21: Argumente Pro und Contra

auch interessant

Meistgelesen

"Nichts mehr wie zuvor" - so erlebte Pizzaverkäufer Azad den Amoklauf
"Nichts mehr wie zuvor" - so erlebte Pizzaverkäufer Azad den Amoklauf
Zahlreiche Polizeihubschrauber über Münchens Westen: Was dahintersteckt
Zahlreiche Polizeihubschrauber über Münchens Westen: Was dahintersteckt
Nach Amoklauf: Warum Dieter Reiter sich zurückhielt
Nach Amoklauf: Warum Dieter Reiter sich zurückhielt
Was nach der Panik im Hofbräuhaus übrig blieb
Was nach der Panik im Hofbräuhaus übrig blieb

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion