Öko-Ganove: Was will ein Räuber im Reformhaus?

München - Ein ungewöhnliches Objekt hat sich ein Räuber am Mittwochabend für seinen Beutezug ausgesucht: Der Unbekannte überfiel ein Reformhaus - jetzt ist er auf der Flucht.

Am Mittwochabend, kurz vor Geschäftsschluss gegen 19 Uhr, betrat ein unbekannter Täter ein Reformhaus in der Thierschstraße im Lehel. Er kam unter dem Vorwand in das Geschäft, noch schnell etwas einkaufen zu wollen. An der Kasse bedrohte er die 31-jährige Verkäuferin mit einer Schusswaffe und forderte die Aushändigung des Kasseninhaltes.

Nachdem er mehrere Hundert Euro erhalten hatte, flüchtete er in Richtung Isartor. Die Verkäuferin verständigte die Polizei. Die eingeleitete Sofortfahndung verlief negativ. Die 31-Jährige wurde bei dem Überfall nicht verletzt.

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 25 Jahre alt, 175 cm groß, schlank, dunkelblonde, buschige Augenbrauen, leichte Sommersprossen, auffallend blaue Augen, sprach deutsch mit leichtem, nicht definierbaren Akzent; trug schwarze Skijacke mit zwei blassgelben Streifen, von der Schulter v-förmig zum Bauch verlaufend, schwarze Wollmütze, dunkle Hose und dunkle Turnschuhe. Er führte eine Faustfeuerwaffe mit.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht

Kommentare