1. tz
  2. München
  3. Stadt

Guerrilla Lighting: Spot an für bedrohte Bauten!

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die Lichtkünstler von Guerrilla ­Lighting haben am Samstag ­Altschwabing beleuchtet. © guerrilla-lighting.de

München - Guerrilla Lighting bringt Licht für bedrohte Bauarten – am Samstag haben sich die Künstler des alten Schwabings angenommen, das mehr und mehr aus dem Stadtbild verschwindet.

Im

null
Die Gruppe mahnt an, Historisches zu erhalten. © guerrilla-lighting.de

Rahmen des Corso Leopold wurden vier historische Gebäude um und auf der Leo beleuchtet, die dem schnöden Mammon zum Opfer fallen könnten. Die Folge: München wird zu einer beliebigen, austauschbaren Metropole ohne Geist und Charme. Und welchen Bauten ging ein Licht auf? Da wäre zum einen das Heinrich-Mann-Haus (großes Foto), das nach dem Krieg sachlich-nüchtern wieder aufgebaut wurde und nun, statt in altem Glanz zu erstrahlen, nochmals einem wirtschaftlicheren Bau weichen soll. Dabei schrieb Mann hier Der Untertan. Weiteres Beispiel: das Haus mit dem legendären Podium (Wagnerstraße 1) aus der Gründerzeit (oben rechts), das abgerissen werden soll. Die Mieter sind schockiert …

tz

Auch interessant

Kommentare