Er zeigte einfach nur seinen Reisepass vor

Bei Prüfmarathon: 14-Jähriger "kontrolliert" Fahrgäste 

München - Ein 14-Jähriger ist beim Prüfmarathon durch die Münchner U-Bahn gelaufen und hat Fahrgäste kontrolliert, indem er seinen Reisepass vorzeigte. Dummerweise stieß er dabei auf echtes Personal.

Der 14-jährige Fahrgast war am Donnerstag gegen 17 Uhr in der Münchner U-Bahn unterwegs. Er zeigte seinen Reisepass und kontrollierte die Fahrscheine der Fahrgäste. Dabei wurde er von einem 54-jährigen U-Bahnfahrer beobachtet, der gerade nach einer Schicht auf dem Heimweg war und noch seine Uniform trug. So berichtet es die Polizei.

Der 54-Jährige sprach den Jugendlichen an und fragte ihn nach seinen Personalien. Dabei nahm er ihm den Reisepass aus der Hand. Am U-Bahnhof Haderner Stern forderte der Jugendliche den U-Bahnfahrer auf, mit ihm den Zug zu verlassen. Dabei beleidigte und bedrohte er ihn. 

Anstatt die U-Bahn zu verlassen, informierte der 54-Jährige die Leitstelle. Der Jugendliche konnte jedoch nicht mehr angetroffen werden. Dem U-Bahnfahrer war es aber gelungen die Lichtbildseite des Reisepasses zu fotografieren. Die Personalien des 14-Jährigen stehen somit eindeutig fest. Der Jugendliche ist der Polizei bereits bekannt.

Am Donnerstag fand der bundesweite Blitzmarathon auf der Straße und der Prüfmarathon auf der Schiene statt - allerdings nur in der S-Bahn.

kg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare