Polizeihund nahm Fährte auf

Blöd gelaufen: Socken-Mief entlarvt Einbrecher

+

München - Dumm gelaufen: Ein Einbrecher hat in Kleinhadern eine Socke verloren. Dadurch ging er der Polizei ins Netz. 

Wie die Socke abhanden gekommen ist, ist leider nicht bekannt. Tatsache ist aber, dass die verlorene Socke einem Einbrecher im Münchner Stadtteil Kleinhadern zum Verhängnis wurde. Denn dank dem verlorenen Kleidungsstück konnte die Polizei ihm nachweisen, dass er am Tatort gewesen war.

Zugeschlagen hat der Einbrecher gemeinsam mit einem Komplizen am Donnerstagabend. Laut Münchner Polizei wählte um 22.10 Uhr ein Zeuge den Notruf und gab an, dass um sein Nachbaranwesen zwei verdächtige Männer schleichen würden, die große Einkaufstüten dabei hätten.

Die Polizei rückte an und fand an dem Haus Spuren eines Einbruchsversuchs. Außerdem lag eine herrenlose Socke herum. In der Nähe trafen die Beamten auf zwei Männer, die große Tüten bei sich hatten - und einer trug nur eine Socke. Die beiden Verdächtigen gaben an, sie hätten in einem nahe gelegenen Park geschlafen. 

Doch die verlorene Socke überführte den Mann: Ein Polizeihund verfolgte anhand des Sockengeruchs die Spur der Einbrecher und schlug bei dem Tatverdächtigten ohne Socke an.

mm/tz

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare