Täter sind aus der Bayernkaserne

Halbstarke prügeln Mann taub

Zivan O. vor der Prügelattacke.

München - Zivan O. (58) war am Samstag wie jeden Abend im Viertel spazieren. An der Ecke Westendstraße/Zschokkestraße stellten sich dem Rentner vier junge Männer in den Weg. Sie sind aus Pakistan, 15, 16 und 18 Jahre alt und leben in der Bayernkaserne.

An dieser Kreuzung im Westend wurde der Rentner verprügelt.

„Sie haben ihn umzingelt, festgehalten und geschubst, so dass er zu Boden gefallen ist“, sagt Sanja O., die Tochter (25). Dann treten sie ihr Opfer mindestens einmal. Offenbar sind die Männer alkoholisiert, doch sie lassen von ihm ab und O. kann auf die andere Straßenseite flüchten. Er ruft mit dem Handy seinen Sohn an und einen Rettungswagen. Drei Männer werden festgenommen, ein vierter ist flüchtig. Zivan O. hat Prellungen an der Brust und am Bauch. Hinter dem Ohr hat er eine Wunde – es fiepst seit Samstag. „Die Ärzte können derzeit nicht sagen, ob er etwas auf seinem verletzen Ohr hört“, sagt seine Tochter. Viel schlimmer als die Verletzungen wiegt das, was die Attacke mit seiner Psyche gemacht hat: „Mein Vater hat gerne geredet und viel gescherzt. Doch jetzt ist er in sich gekehrt“, sagt Sanja O. 

auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion