Sie flog mit ihr um die halbe Welt

Heidi Klum: Das Geheimnis ihrer München-Vase

+
Die Vase aus München flog mit Heidi Klum um die halbe Welt

München - Vier Mal hat Heidi Klum ein Bild von einer verpackten Vase aus München getwittert. Ihre Follower rätselten: Was hat es damit auf sich? Wir haben es herausgefunden:

Ihren ersten Flug verbrachte die Vase liebevoll angeschnallt auf einem Sitzplatz neben einer strahlenden Heidi Klum. Auf Facebook schrieb das Model zur Erklärung: "Jetzt fliege ich von München in die nächste Stadt um ein Maedchen fuer GNTM zu ueberraschen...und das neben mir ist eine neue Blumenvase." Immerhin: 5718 Personen gefiel das und 370 hinterließen einen Kommentar unter dem Bild. Christoph Hecht verglich das verpackte, klobige graue Etwas mit einem Boxsack. Andere vermuteten eine Bombe in dem unförmigen Päckchen und Davey Wavey fragte, ob die Fans die Vase wohl je zu Gesicht bekommen würden.

Heidi Klum und Seal wieder ein Paar?

Drei weitere Fotos von Heidi neben ihrer Vase im Flugzeug machten das seltsame Objekt fast zum Running Gag. Und unter den Fans und Followern wuchs die Spannung. Immer mehr fragten neugierig: Wie sieht denn die Vase nun aus? Und was hat es damit auf sich? Warum fliegt dieses monströse Teil mit dir um die halbe Welt? Heidi blieb eine Antwort schuldig - bis Donnerstagabend. Die 39-Jährige hatte es offenbar endlich nach Hause geschafft, die Vase ausgepackt, sie auf einem schwarzen Tisch platziert und ein Foto gemacht. Dazu schrieb sie: "Hier ist meine neue Vase, die mit mir um die Welt geflogen ist."

Hier hat Heidi Klum ihre Vase gekauft

Hier hat Heidi Klum ihre Vase gekauft

Die Reaktionen auf das Kunstobjekt reichen von "Hammer", "ein klasse Teil" über "deine Kinder finden die bestimmt super" und "zuckersüß" bis hin zu "Kitsch pur". Eine etwas ausführlichere Einschätzungen zu Heidis neuer Errungenschaft kam aus Wiesbaden: "Genial! Eine Mischung aus Damien Hirst, Andy Warhol und einer Menge Humor. Die Vase ist auf jeden Fall einzigartig und besonders wertvoll!"

Verkäuferin Monika Paquet und Georg Böhmler, Chef des Einrichtungshauses Böhmler im Tal in der Münchner Innnenstadt, neben dem blauen Pendant zu Heidi Klums Vase

Gekauft hat Heidi Klum die Vase in München, bei Böhmler in Tal. Anfang Dezember hatte sie dort zusammen mit ihren Eltern und ihrem Bodyguard vorbeigeschaut und augenblicklich in die Vase verliebt. So erzählt es zumindest Monika Paquet, die Verkäuferin, die Heidi beim Einkauf betreute, die Vase später verpackte und sie zu ihr ins Hotel brachte. "Ich hab sie nicht erkannt, bis zum Schluss nicht", beteuert Paquet. Sie selbst schaue nämlich kaum fern und außerdem habe das Model eine Mütze aufgehabt. Erst eine Kollegin sei später zu ihr gekommen und habe gefragt, wieso sie denn nicht gleich Alarm geschlagen habe, wo doch schon mal Heidi Klum da war.

Ihre Eltern haben Heidi Klum von dem Kauf abgeraten

Anna Darovski, eine andere Verkäuferin berichtet, dass es aber auch ganz schnell gegangen sei. Heidi habe sich vielleicht 15 Minuten im Laden aufgehalten. Ursprünglich habe sie die Vase sogar in ihrem Trolley transportieren wollen - bei so einem riesigen, zerbrechlichen Objekt natürlich undenkbar. Außerdem hätten Heidis Eltern ihrer Tochter vom Kauf abgeraten, weil der Transport viel zu kompliziert wäre. Doch das Model hatte seinen eigenen Kopf und kaufte die Vase - für knapp 800 Euro.

Es ist ja auch nicht irgendeine Vase: Gefertigt wurde sie in Thailand und dekoriert ist sie mit handbemalten, typischen holländischen Miniaturen. Die Keramikfiguren lagen in hunderten Schachteln in thailändischen Werkstätten und waren ursprünglich für den Export nach Holland bestimmt gewesen. Doch dann nahm sich Designerin Carla Peters ihrer an. Heute werden die unter Fair-Trade-Bedigungungen hergestellten Unikate von dem Label Wonderable Vasen vertrieben.

Andrea Pientka

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Hitzewelle rollt an: So verhalten Sie sich richtig
Hitzewelle rollt an: So verhalten Sie sich richtig
In diesem Münchner Stadtteil leben die Schlausten
In diesem Münchner Stadtteil leben die Schlausten
Bayerisches Paar begeistert das Netz mit seiner Hilfsbereitschaft
Bayerisches Paar begeistert das Netz mit seiner Hilfsbereitschaft

Kommentare