Hellabrunn-Liebling "Ludwig" getauft

+
Der Elefantenjunge Ludwig wurde am Freitag getauft.

München - Im Sommer wurde der kleine Elefant binnen Wochen zum neuen Star des Münchner Zoos, am Freitag wurde “Ludwig“ nun auch offiziell getauft - mit Kokosmilch.

Hurra, jetzt ist es offiziell: Der kleine Elefantenbub im Tierpark Hellabrunn heißt Ludwig. Gestern taufte ihn Münchens zweite Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD) — wer die wirklichen Paten sind, verriet Tierparkchef Andreas Knieriem nicht. Nur so viel: „Es ist ein Münchner Ehepaar, das 120 000 Euro für zwei Jahre Patenschaft gezahlt hat, aber anonym bleiben will.“

So süß ist der kleine Elefant

Plitsch, platsch! Elefantenbaby spielt im Matsch - und im Wasser

Lesen Sie auch:

Neuer Liebling

Ludwig war trotzdem gestern ganz schön aufgeregt — schließlich kamen 30 Menschen in den provisorischen Elefantenbau, in den sonst keine Besucher gelassen werden. Wie eine Eins kletterte er auf den Baumstumpf und schien bereit zur Taufe. Doch als ihm Christine Strobl Kokosmilch über den Kopf goss, verließ ihn der Mut: Ludwig stürmte davon. Auch der große Korb voller Obst, den er als Belohnung bekam, war ihm nicht geheuer, den musste der Tierpfleger gleich wieder raustragen. Aber als es frische Bambusstangen gab, taute er auf und stürmte durch den Stall.

Ein typischer Lausbub, findet Andreas Fries, Revierleiter im Elefantenhaus: „Große Klappe, nichts dahinter. Der Ludwig hat oft Angst vor der eigenen Courage.“ Und ein Muttersöhnchen sei er immer noch. Auch wenn er inzwischen schon über ein halbes Jahr alt ist und rund 350 Kilo auf die Waage bringt, geht er ungern ohne seine Mama Temi an der Seite.

Ganz anders als das kleine Elefantenmädchen im Nachbargehege, das die Münchner inoffiziell „Lola“ getauft haben – einen Namen hat sie noch nicht. Lola ist erst sechs Wochen alt, aber viel mutiger und geschickter als ihr großer Halbbruder. Fries: „Und außerdem: Sie ist eine typische Frau und sehr schlau. Und sie weiß, dass keiner ihrem Charme widerstehen kann.“

Bis Ludwig und seine Schwester miteinander spielen können, dauert es allerdings noch ein bis zwei Monate. Das wäre im Augenblick noch zu gefährlich. Denn Lola wiegt erst 109 Kilogramm und der ungestüme Ludwig hätte sie schnell umgerannt. Übrigens: Bei trockenem Wetter zeigen sich Ludwig, Lola und die großen Elefanten täglich von 13.30 Uhr bis 14 Uhr im Freigehege den Tierparkbesuchern.

Susanne Sasse

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare