Weltsensation in Hellabrunn

Eisbär-Babys: Pfleger lässt Urlaub sausen

Pfleger Helmut Kern
+
Pfleger Helmut Kern lässt für die Eisbär-Babys seinen Urlaub sausen

München - Im Tierpark Hellabrunn hat Eisbärin Giovanna zwei Babys zur Welt gebracht - eine Sensation in mehrfacher Hinsicht. Pfleger und Ersatz-Papa Helmut Kern lässt dafür sogar seinen Urlaub sausen.

In Hellabrunn sind europaweit die ersten Eisbärbabys im Jahr 2013 auf die Welt gekommen. Eltern der Zwillinge sind die siebenjährige Giovanna und der 14-jährige Yoghi. Die drei in den Wurfboxen und im Verbindungsgang des Mutter-Kind-Hauses installierten Kameras zeigen am Montag, den 9. Dezember um 8.39 Uhr und um 9.43 Uhr die Geburten der beiden Eisbärbabys. Spektakulär ist dies in zweierlei Hinsicht: Giovanna platziert sich bei beiden Geburten so, dass der Kamerawinkel genau stimmt und der Geburtsvorgang bestens gefilmt wird. Der zweite Fakt: Nie zuvor gab es Farb-Aufzeichnungen einer Eisbärgeburt – weltweit.

Besonders freut sich Zoodirektor Dr. Andreas Knieriem: „Als wären wir live dabei, können wir nun den kompletten Geburtsvorgang bei einem Eisbären beobachten. Und damit nicht genug: Giovanna zeigt uns nicht nur eine, sondern sogar zwei Geburten, die noch dazu ganz unterschiedlich verlaufen!“

Kuratorin Beatrix Köhler ist begeistert vom Verhalten der Eisbärmama: „Unsere Eisbärin Giovanna geht so liebevoll und routiniert mit ihrem Zwillingsnachwuchs um, als sei sie eine erfahrene Mutter. Doch die Siebenjährige ist Erstgebärende!“ Christine Strobl, Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende des Tierpark zeigt sich ebenfalls hocherfreut: „Die Geburt von Eisbärenbabys ist für jeden Zoo ein absolutes Highlight und es freut mich besonders, dass wir gleich zwei der Babys in Hellabrunn begrüßen dürfen.“

Pfleger Helmut Kern

Pfleger Helmut Kern (52) darf als Erster zu den Bärenbabys. Er ist sozusagen der Ersatz-Papa, solange Eisbärvater Yoghi den Kleinen fernbleiben muss. Vaterfreuden, Vaterpflichten: Seinen Urlaub im März hat Kern abgesagt, um dabei zu sein, wenn die Babys zum ersten Mal nach draußen dürfen.

Bilder der Überwachungskamera

Eisbärin Giovanna im Zwillingsglück

Chronik des Geburtstags der Hellabrunner Eisbär-Zwillinge:

9. Dezember 2013, Tierpark Hellabrunn, Mutter-Kind-Haus der Eisbären in der Polarwelt:

8.37 Uhr: Giovanna ist im Verbindungsgang zwischen den beiden Wurfboxen unterwegs. Sie beißt sich in eine Vorderpfote, um den Schmerz einer Wehe zu kompensieren. Danach bewegt sie sich aus dem Blickfeld der Kamera, macht dann aber wieder einige Schritte zurück und kommt wieder ins Bild.

8.39 Uhr: Giovanna ist von hinten zu sehen. In einer Blitzgeburt rutscht ein Eisbärbaby auf den Boden. Es ist etwa 20 Zentimeter groß, nackt, blutverschmiert, taub und blind.

9.40 Uhr: Giovanna stemmt sich mit den Hinterbeinen kräftig gegen die Wand der Box. Ihr Körper vibriert, sie wird von Wehen geschüttelt.

9.43 Uhr: Ein dünner Arm, ein kleiner Kopf und noch ein Ärmchen kommen zum Vorschein. Giovanna bringt ihr zweites Baby zur Welt. Gleichzeitig ist sie so beschäftigt mit dem Erstgeborenen, dass sie sich dem zweiten Baby erst gar nicht zuwendet. Das Kleine ist die nächsten Minuten ganz auf sich allein gestellt. Es windet und dreht sich, ist sehr aktiv.

10.05 Uhr: Giovanna merkt, dass sich auch hinter ihrem Rücken etwas abspielt. Sie wendet ihren Kopf und sieht das zweite Baby. Sie dreht sich um, nimmt es vorsichtig mit dem Maul. Dann lehnt sich Giovanna an die Wand und legt es sich aufs Bein, neben das erstgeborene Eisbär-Geschwisterchen.

22.40 Uhr: Die Babys sehen nun schon aus wie Miniatur-Eisbären. Giovanna hat sie in den vergangenen Stunden fleißig abgeleckt, sodass sie nun trocken und blitzweiß sind. Sie kuscheln sich in Mamas wärmendes Fell und turnen auf ihrer Brust herum. Sie trinken bereits Muttermilch.

11. Dezember 2013, zwei Tage nach der Geburt: Die bisherige Entwicklung der Eisbär-Zwillinge verläuft vorbildlich. Giovanna versorgt sie perfekt. Die beiden Eisbärbabys trinken regelmäßig Milch. Zwischendurch turnen sie quickfidel auf Mama Giovanna herum.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Strafen für Trittbrettfahrer: "Manche zahlen ein Leben lang ab"
Strafen für Trittbrettfahrer: "Manche zahlen ein Leben lang ab"
Das sagen Wirtsleute und Gäste zum Aus fürs Café Tambosi
Das sagen Wirtsleute und Gäste zum Aus fürs Café Tambosi
Polizeisprecher hat jetzt eine eigene Fanseite auf Facebook
Polizeisprecher hat jetzt eine eigene Fanseite auf Facebook
Kommentar zum Terror: München weint
Kommentar zum Terror: München weint

Kommentare