Hund irrt seit Ende Oktober durch München

Wer hat den kleinen Shi-Tzu-Rüden Timo gesehen?

+
Sabrina M. und ihr kleiner Hund Timo.

München - Es geschah Ende Oktober: Bei einem Unfall rennt der kleine Shi-Tzu-Rüden Timo davon. Und irrt seither durch München. Wer hat den Hund von Sabrina M. gesehen?

Wenn Sabrina M. (26) an diesen kalten Wintertagen aus dem Fenster schaut, kommen ihr die Tränen. Wo mag Timo gerade sein? Sicherlich wird er Hunger haben. Friert er? Ist er gar verletzt? Und kann er sich überhaupt noch an mich erinnern …?

An diesem Punkt muss sie sich zwingen, das Gedankenkarrussell zu stoppen. Sich selbst zuliebe und vor allem auch für ihr Kind, das sie in wenigen Wochen zur Welt bringen wird. Die Sorgen der vergangenen Monate haben ihr zugesetzt. Und doch wird die junge Frau nicht aufhören, ihren Timo zu suchen – diesen kleinen tapferen Shi-Tzu-Rüden, der Ende Oktober in der Nähe von Unterhaching nach einem schweren Autounfall in Panik davonrannte. Seitdem hat der kleine Überlebenskünstler hunderte Kilometer in und um München zurückgelegt. Immer wieder wurde er gesehen – zuletzt am 10. Januar in der Rainfarnstraße am Harthof. Sabrina sucht nicht allein. 1082 Mitstreiter stehen in der Facebook-Gruppe Timo vermisst an ihrer Seite.

"Hoffe so sehr, dass wir Timo vor dem ersten Schnee finden"

Nun bittet sie die tz-Leser um Hilfe: „Ich hoffe so sehr, dass wir ihn vor dem ersten großen Schnee finden werden.“ Denn der durch lange Bergwanderungen ehemals sehr konditionsstarke kleine Hund ist am Ende seiner Kräfte.

Es geschah am Abend des 28. Oktober auf der Bundesstraße nahe des Autobahnkreuzes Unterhaching. Sabrinas Lebensgefährte ist mit einem Transporter unterwegs. Der Hund ist in einer Box an Bord. Dann nimmt ihm eine Frau am Steuer eines Kleinwagens die Vorfahrt. Mit Tempo 80 knallt der Lieferwagen in das kleine Auto, dessen Fahrerin schwer verletzt wird. Timos Transportbox springt bei dem Aufprall auf. Während Sabrinas Freund der vor Schmerzen schreienden Frau Erste Hilfe leistet, springt der verstörte Hund aus dem Transporter – und weg ist er.

Der kleine Timo ähnelt jetzt einem verfilzten Wischmob

„Wir bekamen Hinweise, dass er quer über die Autobahn nach Sauerlach gerannt war.“ Später wird er in Otto­brunn, Giesing, Schwabing und im Hasenbergl gesehen. „Tausende Laternenpfähle haben wir mit Suchzetteln beklebt. Immer wieder haben wir Hinweise bekommen, doch leider zu spät.“ In der Rainfarnstraße wurde Timo von einem Pärchen erkannt: „Sie haben ihn gerufen. Er blieb sogar kurz stehen, hat dann aber Angst bekommen und ist davongerannt.“

Timo ähnelt mittlerweile einem verfilzten Wischmopp. Er hinkt und ist scheu geworden. Darum bittet Sabrina: „Rufen Sie uns bitte an, wenn Sie ihn sehen. Wir kommen sofort. Versuchen Sie nicht, ihn zu fangen. Es sei denn, Sie können ihn einsperren. Besser wäre es, Sie verfolgen ihn mit großen Abstand.“ Unter Telefon 0151/40 76 29 10 sind Sabrina M. und ihr Lebensgefährte rund um die Uhr erreichbar. Timo hat übrigens eine kleine Schwäche – für Katzenfutter!

Bilder: Wer hat den kleinen Shi-Tzu-Rüden Timo gesehen?

auch interessant

Meistgelesen

Kleiner Geldbeutel? Hier können Sie in München sparen
Kleiner Geldbeutel? Hier können Sie in München sparen
Stau bei der Stadt: Das Wohnungsamt sperrt montags zu!
Stau bei der Stadt: Das Wohnungsamt sperrt montags zu!
Technische Störung: Verzögerungen auf der Stammstrecke
Technische Störung: Verzögerungen auf der Stammstrecke

Kommentare