Am 30. Juni

Kokon am Lenbachpalais: Nach 30 Jahren ist Schluss

München - Nach gut 30 Jahren ist Schluss: Helmut Ronstedt, Unternehmer aus Hechendorf, schließt im Sommer sein Einrichtungshaus Kokon am Lenbachpalais und beim Seefelder Schloss.

„Jetzt bin ich 73. Da muss auch mal Schluss sein“, sagt Ronstedt dem Starnberger Merkur. Seine beiden Kinder haben beruflich andere Pfade eingeschlagen, ein Nachfolger für seine Handelsgesellschaft mit dem Namen Kokon Mobiliar und Innendekorationen GmbH ist nicht in Sicht. Am 30. Juni ist deshalb Schluss. Die 80 Kokon-Mitarbeiter hätten vor drei Wochen ihre Kündigung erhalten.

auch interessant

Meistgelesen

Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?

Kommentare