In Laim

Pkw in Flammen: War es Brandstiftung?

München - In Laim bemerken Passanten am Montagabend einen brennenden Pkw. Obwohl die Feuerwehr schnell löscht entsteht ein hoher Sachschaden. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.  

Wie die Polizei berichtet, bemerkte ein Passant am Montag, 7.03. gegen 22.40 Uhr, einen brennenden Pkw. Das Fahrzeug, ein Opel Vivaro, war in der Inderstorferstraße/Ecke Fürstenrieder Straße am Fahrbahnrand geparkt. Der Passant rief die Feuerwehr.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Auto bereits in Vollbrand und wurde von der Feuerwehr gelöscht. Ein Mitarbeiter einer Sofortreinigungsfirma hatte das Fahrzeug  gegen 17 Uhr abgestellt. Ein vor dem brennenden Opel geparkter Ford Fiesta wurde durch die Hitzeentwicklung im Heckbereich ebenfalls beschädigt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf rund 25.000 Euro geschätzt.

Polizeibeamte des Kommissariats 13 (Brandermittlungen) rückten zum Brandort aus. Nach ersten Erkenntnissen kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Fahrzeug vorsätzlich angezündet wurde. 

Zeugenaufruf:

Wer hat am Montag, 07.03.2016, in der Zeit zwischen 22.30 Uhr und 22.45 Uhr, im Bereich der Einmündung der Inderstorferstraße in die Fürstenrieder Straße Beobachtungen gemacht, welche mit dem Brand des Opel Vivaro in Verbindung stehen könnten. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare