Schwelbrand entdeckt

Nachbar alarmiert Feuerwehr und rettet so eine Bewohnerin

München - Einem aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Rudi-Seibold-Straße eine Bewohnerin nicht erstickte.

Der Nachbar hatte im Treppenhaus Brandgeruch bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Als die Einsatzkräfte das Mehrfamilienhaus erreichten, drang dichter Rauch aus einer Wohnung im Erdgeschoss. 

Die Feuerwehrmänner brachen die Wohnungstüre auf und drangen in die verrauchte Wohnung ein. Die 74-jährige Bewohnerin lag noch schlafend im Bett und wurde sofort ins Freie gerettet. Sie kam mit einer schweren Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Der Brandherd, ein Elektrogerät in der Küche, war schon wieder erloschen und glimmte nur noch. Durch die Rußablagerungen entstand aber ein Schaden von mindestens 15.000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?

Kommentare