Dreister Raser geschnappt

Porschefahrer mit 100 km/h innerorts geschnappt - an Schulweg 

München - Die Fürstenrieder Straße ist Schulweg für Hunderte Schüler. Immer wieder passieren dort Unfälle. Manche Autofahrer provozieren sie geradezu.

Am Dienstag gegen 14.20 Uhr führten Beamte der Polizeiinspektion 41 (Laim) in der Fürstenrieder Straße auf Höhe der dortigen Gymnasien eine Geschwindigkeitskontrolle mit dem Laserhandmessgerät durch. Die Fürstenrieder Straße ist dort ein stark frequentierter Schulweg: In unmittelbarer Nähe befinden sich zwei Gymnasien mit jeweils rund 1.000 Schülern, eine Grundschule und eine Realschule. 

Viele Kinder überqueren die Fürstenrieder Straße, um zu Linienbussen zu gelangen. Wiederholt kam es zu schweren Schulwegunfällen, als Kinder unvorsichtig die Fahrbahn überquerten, weil sie einen ankommenden oder bereits haltenden Linienbus noch erreichen wollten. 

Bei der Geschwindigkeitskontrolle erwischten die Beamten einen besonders dreisten Raser: Ein 45-jähriger Mann aus dem Landkreis Dachau fuhr doppelt so schnell wie erlaubt - 101 statt 50 km/h. 

Pech für den Fahrer: Jetzt muss er mit einer Anzeige, einem nicht unerheblichen Bußgeld, einer Ahndung mit Punkten im Verkehrszentralregister sowie mit einem Fahrverbot rechnen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Geheimplan gegen Bettler: Kameras in der Innenstadt
Geheimplan gegen Bettler: Kameras in der Innenstadt
Darum lässt Sport Schuster zwei Gebäude niederreißen
Darum lässt Sport Schuster zwei Gebäude niederreißen
Diskriminierung? Senioren drohen MVV mit Klage
Diskriminierung? Senioren drohen MVV mit Klage
München - zum 13. Mal in Folge "Beste Stadt Deutschlands"
München - zum 13. Mal in Folge "Beste Stadt Deutschlands"

Kommentare