Er sprach Frau mit "Ficki, Ficki" an

Polizei schnappt Mann, der 19-Jährige sexuell nötigte

+

München - Ein Mann spricht eine 19-Jährige in der U-Bahn an, wird immer aufdringlicher. Die Frau steigt aus, er folgt ihr. Er küsst sie und fasst sie an. Die Frau kann flüchten und meldet sich erst Stunden später bei der Polizei. Doch die findet den Mann. 

Der Fall ereignete sich am Mittwoch, gegen 5.30 Uhr morgens. In der U-Bahn U3 Richtung Fürstenried West saß eine 19- jährige Münchnerin auf dem Heimweg. Ein unbekannter Mann sprach sie aufdringlich an. An der Haltestelle „Implerstraße“ stieg sie schließlich aus. Der Mann folgte ihr. 

An der Oberfläche griff er sie plötzlich und drückte sie gegen eine Hauswand. Dann begann er, sie zu küssen und sprach sie mit den Worten „Ficki, Ficki“ an. Dabei berührte er sie auch unterhalb der Bekleidung im Intimbereich. Die 19-Jährige wehrte sich körperlich und verbal.

Als der Mann seine Hose öffnen wollte, konnte sie schließlich in den nahe gelegenen Hauseingang eines Wohnanwesens flüchten. Der Täter flüchtete in unbekannte Richtung. Die 19- Jährige zeigte den Vorfall erst am Abend des gleichen Tages bei der Polizei an. 

Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnte am nächsten Tag ein Tatverdächtiger ermittelt und festgenommen werden. Bei ihm handelt es sich um einen 24-Jährigen aus Somalia. Er befindet sich jetzt in Untersuchungshaft.

mm/tz

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht

Kommentare