S-Bahn angehalten

In der S2: 57-Jähriger mit Bierflasche niedergeschlagen

München - Bei einem Streit in der S-Bahn schlägt ein 33-Jähriger einen 57-jährigen Allacher mit einer Bierflasche nieder und verletzt ihn schwer. Die S-Bahn wird deshalb angehalten, die Polizei rückt an.

Wie die Bundespolizei berichtet, war der 33-Jährige Karlsfelder am Donnerstagabend, 18. Februar gegen 23.40 Uhr, am Hauptbahnhof in die S2 Richtung Petershausen gestiegen. Laut Zeugen geriet er in der S-Bahn mit einem 57-jährigen Italiener aus Allach aus unbekannter Ursache in Streit.

Es kam zu einer Rangelei, dabei ging der 57-Jährige zu Boden. Als er wieder aufstand, schlug ihm der 33-Jährige mit einer Bierflasche gegen den Kopf. Der Allacher erlitt eine stark blutende Wunde am Kopf.

Im entgegengesetzten Teil des Abteils war eine Bahnsicherheitsstreife, die durch den lautstarken Tumult auf den Vorfall aufmerksam wurde. Die Security-Mitarbeiter stiegen mit dem Verletzten am Haltepunkt Hackerbrücke aus, veranlassten dessen ärztlich Versorgung und verständigten die Polizei.

Die S-Bahn wurde daraufhin in Obermenzing angehalten. Zusammen mit Kollegen der bayerischen Landespolizei waren kurz danach Bundespolizisten vor Ort, die den Tatverdächtigen festnahmen.

Der Karlsfelder machte bereits in der S-Bahn einen sehr verwirrten Eindruck. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 1,44 Promille. Der verletzte Allacher wurde in eine Münchner Klinik transportiert. Er entließ sich dort am frühen Morgen auf eigene Verantwortung. Die Bundespolizei ermittelt gegen den 33-Jährigen wegen Gefährlicher Körperverletzung.

mm/tz

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare