Ein letztes Mal zusammen feiern

Sperrstunde in der Baaderstraße: Diese drei Läden schließen

+
Der Schallplattenladen M.U.F.T.

München - Bierchentrinker von der Isar, Rumtreiber und Indierocker: In der Baaderstraße im Glockenbachviertel tummelt sich ein sympathisches Völkchen, das zwischen Schallplattenladen M.U.F.T, Szenedrinks und Bar Netzer daheim ist. Doch alle drei Läden schließen. 

Szenedrinks schließt. 

Als vor zwei Jahren der Szenedrinks, der Spirituosen auch noch lange nach Laden­schluss verkauft, hier aufmachte, war die Freude über so viel Großstadt-Flair groß. Jetzt muss der Szenedrinks wieder schließen, weil der Mietvertrag nicht verlängert wird. „Ein Laden, wo die Leute bis drei Uhr nachts ein und aus gehen, will niemand“, sagt Franz Huemer von Szene­drinks. Ende August ist Schluss. Einen Nachfolgeladen haben die Betreiber noch nicht gefunden. 

Ein paar Meter weiter wird jedes Wochenende gefeiert, als wäre es das letzte: Am 17. September ist in der Kultkneipe Netzer Schluss. Betreiber Frank Bergmeyer hat nach zwölf Jahren den Mietvertrag gekündigt. Auch Stefan Lampertius vom Musik-und-Film-Treff mag nicht mehr. 

Seit zweieinhalb Jahren verkauft er Schallplatten und DVDs, zuvor hatte er zehn Jahre hier eine Videothek. „Mietschulden der Untermieter haben mir das Genick gebrochen. Aber hier wird sowieso alles teurer“, sagt Lampertius. Diesen Samstag ist Schluss. Doch die drei Läden wollen nicht leise gehen und planen schon ihre Abschiedspartys.

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare