Nach 30 Jahren

MVG erneuert Rolltreppen an Hauptbahnhof und Theresienwiese

+
Nach 30 Jahren müssen die Rolltreppen an der Theresienwiese ausgetauscht werden.

München - Am Hauptbahnhof und an der Theresienwiese müssen die 30 Jahre alten Anlagen ausgetauscht werden. Nach Wiesn-Ende geht's los.

Das Ende der Wiesn ist der Startschuss für Bauarbeiten in den U-Bahnhöfen Theresienwiese und Hauptbahnhof. Wie die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) am Montag mitteilte, werden in den beiden Bahnhöfen von Dienstag, 4. Oktober, an altersschwache Rolltreppen ausgetauscht.

Am Hauptbahnhof ist die Rolltreppe betroffen, die das Zwischengeschoss der U4/5 mit der Bayerstraße verbindet. Bis Mitte Oktober dauern die Arbeiten hier. Im Bahnhof Theresienwiese wird zunächst die Rolltreppe erneuert, die den Bahnsteig mit dem Zwischengeschoss an der St.-Pauls-Kirche verbindet. Ab Mitte November wird dann die zweite Rolltreppe in diesem Bereich ausgetauscht. Während der Bauarbeiten können Fahrgäste auf benachbarte Rolltreppen, Zugänge oder Aufzüge ausweichen.

Die drei Rolltreppen gehören zu insgesamt 125 im U-Bahn-Netz, die nach mehr als 30 Jahren Dauerbetrieb bis 2019 durch neue ersetzt werden. Laut MVG würde ein Weiterbetrieb der alten Rolltreppen überdurchschnittlich hohe Instandhaltungs- und Reparaturkosten nach sich ziehen. Zudem seien kaum noch Ersatzteile zu bekommen. Die modernen Anlagen zeigten weniger Verschleißerscheinungen und sind mit den neusten sicherheitstechnischen Einrichtungen ausgestattet.

Die Münchner Verkehrsgesellschaft zählt zu den größten Rolltreppen-Betreibern in Deutschland. Derzeit sind 771 Treppen mit mehr als 69 000 Stufen in Betrieb. Jede Stufe fährt in ihrem Leben bis zu 350 000 Kilometer, also einmal bis zum Mond. Bis zu 6500 Fahrgäste sind pro Stunde auf einer Rolltreppe unterwegs.  

auch interessant

Meistgelesen

Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Seit heute gültig: Das sind die neuen MVG-Fahrpläne
Seit heute gültig: Das sind die neuen MVG-Fahrpläne
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Armut in München: Drei Schicksale, die bewegen
Armut in München: Drei Schicksale, die bewegen

Kommentare