Unfall auf Wittelsbacherbrücke

Wer hat Franzi gerammt? Polizei sucht diesen Radl-Rambo

+
Wer ist der Radl-Rambo von der Wittelsbacherbrücke? Ein Unbekannter fuhr am Sonntag die 12-jährige Franzi B. (links) um.

München - Wer ist der Radl-Rambo von der Wittelsbacherbrücke? Ein Unbekannter fuhr am Sonntag die 12-jährige Franzi B. um. Die Fahndung läuft auf Hochtouren.

Erst bringt er bei einem Überholmanöver am Isarufer die 12-jährige Franzi B. zu Fall und wollte flüchten. Als ihn die Eltern stellten, gab der etwa 60-Jährige auch noch seine falschen Personalien an. Aber: Der Polizei liegen gestochen scharfe Fotos vor. Die Fahndung läuft auf Hochtouren!

Am vergangenen Sonntag nutzte die Münchner Familie das herrliche Frühlingswetter für eine ausgiebige Radltour an der Isar. Die Dreierkolonne passierte gerade die Wittelsbacherbrücke Richtung Flaucher, als von hinten plötzlich ein älterer Herr mit seinem Mountainbike heranrauschte. Mutter Petra B. konnte er noch überholen. Als er sich an Tochter Franzi (12) vorbeidrängeln wollte, streifte er ihren Lenker und brachte das junge Mädchen zu Fall. Anstatt anzuhalten, strampelte er noch einige Meter weiter. Erst als ihm die Eltern hinterherriefen, blieb der Mann stehen und erkundigte sich nach Franzi. Die Schülerin lag mit einer klaffenden Wunde am Knie weinend am Boden. Auch ihr Ellbogen war aufgeschürft, die Jeanshose durch den Sturz zerrissen.

Radl-Rambo gab falsche Personalien an 

Zur Rede gestellt, zeigte der Radl-Rambo wenig Einsicht. Juristin Petra B. zur tz: „Er wollte uns seine Personalien nicht nennen. Außerdem hat er die Schuld auf unsere Tochter geschoben.“ Dreist: Der Mann stieg auf sein Rad und wollte flüchten! Doch Franzis Eltern sprangen ihm hinterher und konnten ihn gerade noch festhalten. „Mein Mann hat sich dabei an der Hand verletzt.“ Als das Ehepaar mit der Polizei drohte, gab der Mann den Schuldbewussten. Franz Berger soll er heißen, 1963 geboren, wohnhaft in Thalkirchen. Auch eine Telefonnummer gab er an. Die Familie vertraute ihm. Und wurde enttäuscht.

Am Montag wollte das Paar den Mann erneut zur Rede stellen. Dabei stellte sich raus: Alles erstunken und erlogen. Einen Franz Berger gibt es nicht – jedenfalls nicht mit dieser Adresse und Telefonnummer. Auch die Polizei bestätigte das, als das Paar Anzeige erstattete.

Der Radl-Rambo will sich offenbar mit einer miesen Masche vor der Verantwortung drücken! Doch ein Detail hat er außer Acht gelassen: Es gibt ein Foto von ihm. Gestochen scharf, in Farbe – und hoffentlich entlarvend.

Johannes Heininger

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare