Er hielt den Langfinger fest

Münchner stellt den Dieb seiner Geldbörse

München - Ein Taschendieb versuchte, einen 68-Jährigen um seinen Geldbeutel zu erleichtern und bereute es sofort: Der Münchner hielt ihn gemeinsam mit Passanten auf, bis die Polizei eintraf.

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag gegen 16.20 Uhr an der Ecke Bahnhofsplatz/Arnulfstraße, als der 68-Jährige die Straße überqueren wollte. Ein unbekannter Mann kam auf ihn zu und stieß als Ablenkungsmanöver mit der flachen Hand gegen die Brust des Geschädigten. Im gleichen Moment griff ein 20 Jahre alter Rumäne dem Münchner von hinten in die Gesäßtasche, um dessen Geldbeutel zu entwenden.

Der 68-Jährige bemerkte den Diebstahlversuch allerdings sofort, drehte sich um und hielt den Langfinger an seiner Kleidung fest. Der Dieb wehrte sich heftig, doch auch der Münchner ließ nicht locker. Er hielt den 20-Jährigen weiter fest, wobei er etwa fünf Meter über die Straße und Trambahnschienen mitgeschleift wurde. 

Passanten eilten dem Geschädigten zu Hilfe und hielten den Dieb bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Rumäne wird nun dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Sein Komplize ist weiterhin flüchtig, eine Beschreibung gibt es bisher nicht.

Der Münchner zog sich während der Tat eine blutende Schürfwunde an der Hand zu und klagt außerdem über Schmerzen im Rückenbereich. Außerdem wurde seine Jacke zerrissen.

Die Polizei bitte jeden, der Hinweise zu dem Fall geben kann, sich unter der 089 29 10 0 beim Kommissariat 61 zu melden oder sich mit einer anderen Polizeiinspektion zur Verbindung zu setzen.

ja

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Kommentare