Nahverkehr

Stadtteilpolitiker für S-Bahn-Halt an der Poccistraße

+
Ein S-Bahn-Halt an der Poccistraße? Im Bezirksausschuss sieht man viele Gründe dafür.

München - Ein zusätzlicher S-Bahn-Halt an der Poccistraße – das fände der Bezirksausschuss Ludwigs-/Isarvorstadt großartig. Ob es soweit kommt, ist offen. Die Bahn hält einen Haltepunkt immerhin theoretisch für möglich.

Noch halten an der Poccistraße nur unterirdisch die U-Bahn-Linien 3 und 6. Das soll sich mittelfristig ändern. Ein Halt für Regionalzüge ist geplant. Der Bezirksausschuss möchte aber mehr. Er fordert, die Planungen so zu gestalten, dass an der Poccistraße auch eine S-Bahn-Station möglich wäre. Offen sind aber verschiedene Planungsschritte und auch die Finanzierung der einzelnen Maßnahmen rund um die Sanierung der Eisenbahnbrücke über die Lindwurmstraße.

Dem Bezirksausschuss (BA) geht es um die Pendler und eine schnellere Bahnverbindung von Rosenheim oder Mühldorf nach München. Der neue Bahnhof soll den Fahrgästen aus dem Umland einen barrierefreien Umstieg zur U-Bahn ermöglichen. Der bisherige Weg über den Ostbahnhof würde dann entfallen und die Anbindung in die Innenstadt schneller werden. Außerdem will der BA sicherstellen, dass später auch S-Bahnen hier halten können. Dazu seien wegen der unterschiedlichen Bahnsteighöhen allerdings gesonderte Gleise erforderlich.

„Die Bahnbrücke soll möglichst zeitnah saniert werden“, erklärt Ingo Trömer vom Referat für Stadtplanung. „Der Regionalbahnhalt Poccistraße ist Bestandteil des Bahnknotenkonzepts München sowie des 13-Punkte-Sofortprogramms des Freistaats. Der Freistaat Bayern stimmt als Aufgabenträger derzeit mit den weiteren Beteiligten, wie Bahn und Stadt München die nächsten Planungsschritte ab.“

Die Bahn AG bestätigt auf Anfrage, dass die Erneuerung der Eisenbahnüberführung derzeit geplant wird. Der Wunsch der Errichtung eines S-Bahn-Haltepunktes sei bekannt und prinzipiell möglich. „Jedoch liegt uns keine konkrete Bestellung von Seiten des Freistaats vor, auch ist die Finanzierung noch unklar“, erklärte die Bahn-Sprecherin. „Der Freistaat hat eine Machbarkeitsuntersuchung in Auftrag gegeben.“ Details könne die Bahn derzeit aber noch nicht nennen. Mit oder ohne S-Bahn: Aufgrund von verschiedenen Randbedingungen könne die Realisierung eines neuen Haltepunkts Poccistraße „nicht vor dem Jahr 2023 erfolgen“, betonte die Bahn-Sprecherin.

Die Bezirksausschuss-Politiker wollen trotzdem aufs Tempo drücken: Die Stadt München solle zügig beschließen, wie der Regionalbahnhof an die U-Bahn angekoppelt werden könne und ob ein S-Bahn-Halt gleich mitkonzipiert und gebaut wird. Weil die Sanierung seitens der Deutschen Bahn bereits geplant werde, gebe es einen erhöhten Planungsdruck, vermutet der Bezirksausschuss.

Bettina Ulrichs

E-Mail:info@merkur.de

auch interessant

Kommentare