Hauptbahnhof

Schwarzfahrer rennt Reisende um: 30-Jährige leicht verletzt

München - Bei einer Fahrkartenkontrolle rastet ein Mann (50) aus und flüchtet. Ein freiwilliger Alkoholtest kurz darauf erklärt einiges.

Am Dienstagmittag hat ein vor Fahrscheinkontrolleuren Flüchtender eine 30-Jährige am S-Bahnsteig des Münchner Hauptbahnhofes verletzt. 

Laut Bundespolizei kontrollierten drei Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit gegen 11:15 Uhr die Fahrscheine in einer stadteinwärts fahrenden S1. Ein 50-jähriger Bulgare wurde dabei ohne erkennbaren Grund aggressiv und sollte deswegen von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden.

Beim Halt am Hauptbahnhof München flüchtete der Mann aus der S-Bahn und stieß dabei eine Reisende um. Die 30-jährige Uganderin erlitt eine Platzwunde und musste in eine Münchner Klinik verbracht werden. Bei einem freiwilligen Alkoholtest wurden bei dem Bulgaren 2,4 Promille festgestellt. Von der Staatsanwaltschaft München I wurde eine Haftvorführung für Mittwoch angeordnet. Gegen den 50-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und Leistungserschleichung ermittelt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Geheimplan gegen Bettler: Kameras in der Innenstadt
Geheimplan gegen Bettler: Kameras in der Innenstadt
Darum lässt Sport Schuster zwei Gebäude niederreißen
Darum lässt Sport Schuster zwei Gebäude niederreißen
Diskriminierung? Senioren drohen MVV mit Klage
Diskriminierung? Senioren drohen MVV mit Klage
München - zum 13. Mal in Folge "Beste Stadt Deutschlands"
München - zum 13. Mal in Folge "Beste Stadt Deutschlands"

Kommentare