Hauptbahnhof

Schwarzfahrer rennt Reisende um: 30-Jährige leicht verletzt

München - Bei einer Fahrkartenkontrolle rastet ein Mann (50) aus und flüchtet. Ein freiwilliger Alkoholtest kurz darauf erklärt einiges.

Am Dienstagmittag hat ein vor Fahrscheinkontrolleuren Flüchtender eine 30-Jährige am S-Bahnsteig des Münchner Hauptbahnhofes verletzt. 

Laut Bundespolizei kontrollierten drei Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit gegen 11:15 Uhr die Fahrscheine in einer stadteinwärts fahrenden S1. Ein 50-jähriger Bulgare wurde dabei ohne erkennbaren Grund aggressiv und sollte deswegen von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden.

Beim Halt am Hauptbahnhof München flüchtete der Mann aus der S-Bahn und stieß dabei eine Reisende um. Die 30-jährige Uganderin erlitt eine Platzwunde und musste in eine Münchner Klinik verbracht werden. Bei einem freiwilligen Alkoholtest wurden bei dem Bulgaren 2,4 Promille festgestellt. Von der Staatsanwaltschaft München I wurde eine Haftvorführung für Mittwoch angeordnet. Gegen den 50-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und Leistungserschleichung ermittelt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht

Kommentare