Mutige Köche

Vergewaltigung verhindert: Sie sind die Helden von der Wiesn

+
Alexander Pfeifer (l.) und Julian Mergarten verhindeten auf der Wiesn ein Sexual-Verbrechen.

München - Zwei mutige Köche aus dem Käferzelt haben im vergangenen Jahr auf der Wiesn nicht nur eine Vergewaltigung verhindert, sondern auch den Täter gestellt. Nun sagten sie vor Gericht aus.

Breite Schultern, sanftes Lächeln – und großer Mut. Seite an Seite stehen Alexander Pfeifer (28) und Julian Mergarten (33) im Landgericht. Ein ungewöhnlicher Ort für die beiden Köche. Doch sie haben vergangenes Jahr eine Frau vor einer Vergewaltigung gerettet – mitten auf der Wiesn, wo sie seit Jahren im Käferzelt arbeiten. Dienstag sagten sie gegen den Täter aus.

Dort erzählten sie ihre Heldengeschichte. Es ist der 27. September, ein Sonntagabend, als sie gegen 23 Uhr Dienstschluss in der Käfer-Küche haben. „Wir gingen an der Oidn Wiesn vorbei in Richtung Bavariaring, als wir im Gebüsch seltsame Geräusche hörten. Es klang wie ein gequältes Stöhnen“, sagt Alexander Pfeifer. Mit seinem Kollegen geht er aber nicht einfach weiter, sondern tritt näher heran und ruft, ob denn alles in Ordnung sei. Ein entscheidender Moment, der ein schlimmes Verbrechen verhindert! „Plötzlich sprang eine Frau aus dem Gebüsch und taumelte uns entgegen. ‚Nichts ist in Ordnung‘, schrie sie und weinte.“

Opfer schildert die schrecklichen Minuten

Es ist Anna M. (33, Name geändert), die kurz zuvor mit dem Taxi am Bavariaring angekommen war, um einen Bekannten zu treffen. Dazu kommt es aber nicht: Als sie den Hügel zur Theresienwiese hinabging, warf sich Flaschensammler David G. (20) im Dunkeln auf sie. „Ich wurde wie aus dem Nichts angegriffen und von der Seite umgerissen“, sagt Anna M. aus. „Er hat mich zu Boden gestoßen, umgedreht und sich auf mich drauf gelegt.“

Aber es kommt noch schlimmer: „Er versuchte, mit seinen Händen zwischen meine Beine zu kommen, um in mich einzudringen“, sagt Anna M. Trotzdem wehrte sie sich mit aller Kraft gegen ihren Peiniger. „Ich habe versucht, ihn wegzudrücken und um mich geschlagen. Ich wollte nur weg.“ Und das gelingt ihr schließlich auch: Mit letzter Kraft schafft sie es, sich loszureißen.

„Sie war verwirrt und rannte einfach los“, schildert Julian Mergarten. Mit seinem Roller fährt er Anna M. noch nach und holt sie auch ein. „Ich habe versucht, sie zu beruhigen. Sie atmete schwer und sagte mir dann zitternd: Ein Mann hat versucht, mich zu vergewaltigen.“

Der Täter kommt aber nicht weit – dank Alexander Pfeifer. „Ich packte ihn gleich am Arm und hielt ihn erst einmal fest. Er sagte nichts und wehrte sich auch nicht. Also ging ich mit ihm zurück zum Käferzelt. Dort übergab ich ihn den Sicherheitsmännern.“

David G. gestand seine Tat.

Mehr als fünf Monate später musste sie nun ihrem Täter wieder gegenübertreten. „Es belastet mich noch immer, was passiert ist“, sagt Anna M. „Ich will, dass dieser Mann bestraft wird.“ Und danach sieht es auch aus! Vor dem Landgericht ist David G. wegen versuchter Vergewaltigung und sexueller Nötigung angeklagt. Im Prozess behauptete er zunächst, er habe nur Flaschen sammeln wollen und half Anna M., als sie am Hügel gestürzt war. Nach und nach räumte er die Tat aber ein. „Es tut mir leid“, entschuldigte sich der Sex-Täter. Jetzt drohen im drei Jahre Haft.

Richter Stephan Kirchinger lobte die beiden Helfer. „Sie haben sich sehr gut und besonnen verhalten.“ Für die beiden Köche eine Selbstverständlichkeit.

tz

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare