Widerstand gegen Beamte

Wegen Kontrolle: Münchnerin (23) bespuckt Polizisten

+
Der Bahnhofsplatz am Hauptbahnhof.

München - Bei einer Kontrolle am Bahnhofsplatz wehrt sich eine Münchnerin (23) gegen die polizeilichen Maßnahmen. Am Ende müssen drei Polizisten zum Hepatitis-Test.  

Wie die Polizei berichtet, hielten sich am Dienstag, 26.07.2016, am Bahnhofsplatz überdurchschnittlich viele Personen aus der Trinker- und Drogenszene auf. Polizeibeamte führten daher eine Personenkontrolle durch. Eine 23-jährige Münchnerin weigerte sich dabei sich auszuweisen und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Als die Polizisten sie aufhielten, trat sie mit ihren Füßen nach den Einsatzkräften. Die 23-Jährige wurde daraufhin zu Boden gebracht und gefesselt.

Die Frau wehrte sich weiter, trat nach den Einsatzkräften, drehte ihre Arme weg und weigerte sich den Anordnungen der Polizeibeamten nachzukommen. Die 23-Jährige hatte sich während des Widerstands leicht im Bereich des Mundes verletzt und spuckte blutigen Speichel auf die drei Polizisten. Die wurden nach dem Einsatz zu einer Untersuchung ins Krankenhaus gebracht, da die 23-Jährige nach eigenen Angaben an Hepatitis C erkrankt ist.

Die Randaliererin verweigerte eine ärztliche Versorgung und wurde aufgrund ihres aggressiven Verhaltens in Gewahrsam genommen. Die Maßnahmen der eingesetzten Polizeibeamten wurden durch die anwesenden Personen erheblich erschwert, da sie sich mit der Randaliererin solidarisierten und versuchten die Einsatzkräfte zurückzudrängen. Das konnte durch einen hohen Kräfteansatz unterbunden werden. Den Störern wurde ein Platzverweis ausgesprochen.

Über den Gleisen ... Bauarbeiter am Hauptbahnhof

mm/tz

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare