Retterin hoch zu Ross

Sie rettete einer 23-Jährigen beim Stadtlauf das Leben

+
Polizeireiterin Gisela Schweitzer

München - Dramatischer Zwischenfall beim Stadtlauf: Polizisten der Münchner Reiterstaffel haben am Sonntag einer Läuferin geholfen, die plötzlich auf Höhe des Englischen Gartens zusammenbrach und einen schweren Krampfanfall erlitt.

Eine Ordnerin machte die berittenen Polizisten im Englischen Garten um 10.30 Uhr auf den Notfall in der Königinstraße aufmerksam. Zusammen mit einer Passantin, die sich bereits um Frau kümmerte, stellten die Beamten fest, dass die 23-Jährige nicht mehr atmete. Daraufhin begannen Polizeihauptmeisterin Gisela Schweitzer und ihr Kollege Michael Schulz mit den Wiederbelebungsmaßnahmen. Die 23-Jährige befand sich bereits auf dem letzten Stück des zweieinhalbstündigen Laufs und hatte sich wahrscheinlich dabei körperlich komplett übernommen.

Über die Einsatzzentrale wurde parallel zu den Wiederbelebungsmaßnahmen der Notarzt verständigt, der kurz darauf eintraf und die weitere Behandlung übernahm. Kurz darauf funktionierte ihr Kreislauf wieder. Die 23-jährige Münchnerin wurde ins Krankenhaus gebracht. Ihr soll es den Umständen entsprechend wieder gut gehen.

dop

Dorita Plange

Dorita Plange

E-Mail:Dorita.Plange@tz.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare