Fair und ökologisch handeln

Wie kann ich konsequent nachhaltig leben?

+

München – In Deutschland und vielen anderen Ländern setzt sich eine nachhaltige Einstellung durch. Doch konsequent in allen Bereichen des Lebens ökologische, fair gehandelte Produkte zu finden, bereitet aus mehreren Gründen immer noch Probleme.

Weltweit sind immer mehr Menschen aus Überzeugung nachhaltig eingestellt. Sie denken nicht nur an die eigene Gesundheit, sondern wollen das Beste für die Zukunft ihrer Kinder. Sie träumen von einem Leben im Einklang mit der Natur unter Schonung der Ressourcen. Es wird auch höchste Zeit. Schon seit Monaten prägen Themen wie diese die Nachrichten:

Warum sollten wir umdenken?

  • 2015 war das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1880.
  • Das geplante Freihandelsabkommen TTIP würde laut einer Studie der Grünen-Bundestagsfraktion Gentechnik in den Supermärkten legitimieren.
  • Unser Heimatland verbraucht laut Angaben des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland mit 11,7 Millionen Tonnen am meisten Plastik in Europa.
  • Große Modefirmen lassen Billigkleidung unter menschenunwürdigen Bedingungen in ärmeren Ländern fertigen

Es tut sich was - weltweit!

Diese Liste ließe sich leicht erweitern. Doch wir merken, dass ein Umdenken stattfindet: Das Ergebnis des 21. Weltklimagipfels in Paris war ein Abkommen, in dem alle Staaten der Erde unterschrieben haben, gemeinsam gegen die Klimaerwärmung zu kämpfen. Demonstrationen gegen TTIP finden weltweit statt. Ab April 2016 sollen Plastiktüten an der Ladenkasse deutlich mehr kosten. Was können wir selbst in unserer Heimat tun, um möglichst nachhaltig zu leben?

Bayern als Beispiel für Nachhaltigkeit?

Bayern ist für sein Oktoberfest, Schweinshaxen und eine konservative Weltanschauung bekannt. Doch auch im Freistaat hat sich einiges getan. Dies spiegelt die regionale Firmenlandschaft wider. So gibt es laut Angaben des Umweltportals Utopia in München nun plastikfreie Supermärkte. Doch in vielen weiteren Bereichen des Lebens suchen grün gesonnene Zeitgenossen vergebens nach Produkten, um ihren Alltag konsequent nachhaltig zu gestalten.

Faire und ökologische Produkte im deutschen Versandhandel

In vielen Gegenden Deutschlands, ist die Beschaffung von fairen, ökologischen Produkten in der näheren Umgebung ein Problem. Große Online-Versandhändler stehen zunehmend in der Kritik, da ihr Sortiment nicht von einer nachhaltigen, fairen Philosophie getragen wird, sondern am maximalen Profit ausgerichtet ist. Das zeigt sich nicht nur an ihren Produkten, sondern am Umgang mit ihren Mitarbeitern. All das gilt ebenso für große Konzerne, die einzelne grüne Produktlinien massiv bewerben. Was nutzt dies, wenn beim Mammut-Anteil des Sortiments sowie bei der Ausrichtung dieser Firmen alles beim Alten bleibt? Sinnvoll wäre für alle, die unbesorgt nachhaltig leben wollen, ein Versandhandel mit einer geprüft ökologisch-fairen Produktpalette.

Die memo AG als Nachhaltigkeitspionier

Der Standort der memo AG in Greußenheim.

Im unterfränkischen Greußenheim feiert der nachhaltige Versandhändler memo AG 2016 sein 25jähriges Jubiläum. Er setzt die erwähnte Prüfung seines gesamten Sortiments seit seiner Gründung um. Umweltbewusste Privatkunden können auf memolife.de Bekleidung, Möbel, Pflegeprodukte, Lebensmittel und alles Nötige für einen ökologisch gestalteten Alltag online bestellen. Die Produktpalette der memo AG ist umfassend zertifiziert und ausgezeichnet, beispielsweise mit den renommierten Umweltzeichen GOTS (Global Organic Textile Standard) oder Fairtrade. Somit können nachhaltige Unternehmen wie die memo AG die Lücken im Sortiment kleiner stationärer Läden und großer Versandhändler schließen.

Eine grüne Zukunft gemeinsam feiern

Ihren 25. Geburtstag feiert die memo AG mit allen Kunden und Interessierten. Der unterfränkische Versandhändler hat dazu unter www.memoworld.de/25-jahre ein großes Jubiläums-Gewinnspiel gestartet. Monatlich wechselnde Preise im Gesamtwert von 50.000 Euro, der Jahresgewinn, ein Renault Zoe Intens (Elektroauto) und weitere Angebote stehen im Jubiläumsjahr für alle zur Verfügung, die sich für faire und ökologische Produkte interessieren.

auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.