Er fuhr über Rot

Angetrunken und ohne Führerschein: Rollerfahrer übersieht Fußgänger

München - In der Neuherbergstraße stoßen ein Rollerfahrer und Fußgänger zusammen. Beide werden schwer verletzt. Wie sich herausstellt, ist der Rollerfahrer alkoholisiert und hat auch sonst noch ein längeres Sündenregister vorzuweisen. 

Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 31 Jahre alter Münchner am Donnerstag, 07.07.2016 gegen 21.45 Uhr, auf der Neuherbergstraße stadtauswärts. Er wollte die Kreuzung zur Hugo-Wolf-Straße geradeaus überqueren - er missachtete dabei die rote Ampel.

Zeitgleich wollte ein Fußgänger (35) die Neuherbergstraße von der Hugo-Wolf-Straße aus stadtauswärts überqueren, er hatte wiederum Grün. Der Rollerfahrer und der Fußgänger stießen auf der Kreuzung zusammen und stürzten. Beide verletzten sich schwer und mussten jeweils mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden.

Der Rollerfahrer hatte zum Zeitpunkt des Unfalls keine gültige Fahrerlaubnis. Zudem war er alkoholisiert und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Der Roller war nicht zum Straßenverkehr zugelassen und der 31-Jährige trug auch keinen Helm zum Unfallzeitpunkt.

Am Roller entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Kreuzung war wegen der Unfallaufnahme für eine Stunde gesperrt.

mm/tz

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare