Kasse war geschlossen

Räuber stürmt Tankstelle mit Machete - ohne Erfolg

München - Ein maskierter Mann wollte in der Nacht auf Donnerstag eine Tankstelle ausrauben. Da der Kassierer keinen Zugriff auf das geschlossene Kassensystem hatte, flüchtete der Mann.

Ein 28-jähriger Mitarbeiter stand in der Nach auf Donnerstag alleine in einer Tankstelle am Frankfurter Ring. Gegen 1.10 Uhr betrat ein mit Schal maskierter Mann mit einer Machete den Verkaufsraum, berichtet die Polizei. Der Räuber forderte Bargeld.

Womit er nicht gerechnet hatte: Der Kassierer erklärte, er habe keinen Zugriff auf das geschlossene Kassensystem. Daraufhin verschwand der Täter ohne Beute in Richtung Ingolstädter Straße.

Der 28-jährige Kassierer wurde bei dem Vorfall nicht verletzt. Nun sucht die Polizei den männlichen Räuber, der wie folgt beschrieben wird: ca. 180 cm groß, ca. 25-30 Jahre alt, schlanke Figur, sprach deutsch ohne Akzent. Bekleidet mit grau-schwarz kariertem Schal im Gesicht, schwarzer Kapuzenjacke, dunkler Hose, schwarzen Sneakers und schwarzen Handschuhen. Er führte eine schwarz-weiße Plastiktüte mit sich mit roter Aufschrift und eine Machete (ca. 40 cm Länge).

Wer etwas gesehen hat, wird gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

scw

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht

Kommentare