Himmelsphänomen am Montag

Fotos der Mondfinsternis: So haben unsere Leser den Blutmond erlebt

+
Nein, das ist nicht die Sonne, sondern der Mond bei einer Mondfinsternis.

München - Eine totale Mondfinsternis gibt es nur dann, wenn Sonne, Erde und Mond in einer Reihe liegen. Und Vollmond ist. Das war heute Früh der Fall - und diese Konstellation lieferte einen spektakulären Blutmond am Himmel.

Update vom 10. November 2016: Am Montag ist der größte Supermond seit 70 Jahren über Deutschland zu sehen. Wir haben zusammengefasst, was Sie zum Supermond am 14. November 2016 wissen müssen.

Update vom 14. Oktober 2016: Auch an diesem Wochenende gibt es ein Mond-Phänomen über Deutschland zu sehen. Dann präsentiert sich der so genannte Supermond.

Update vom 15. September 2016: Am Freitag können Himmelsspektakel-Fans ein weiteres Naturschauspiel beobachten. Dann nämlich gibt es eine Mondfinsternis der besonderen Art. Wie Sie die Halbschattenfinsternis des Mondes sehen können, erfahren Sie hier.

Mondfinsternis 2015: Das passierte heute Früh am Himmel

Das passiert bei einer Mondfinsternis.

Der Vollmond ist durch den Schatten der Erde gewandert. Zuerst trat er in den Halbschatten ein, später dann in den so genannten Kernschatten. Kurz nach 2 Uhr ging es los, eine Stunde war dann schon die partielle Mondfinsternis am Himmel zu sehen. Höhepunkt war zwischen 4 und etwa 4.30 Uhr: Die Mondfinsternis war total und der Mond leuchtete blutrot. Wer das besondere Spektakel verfolgen wollte, musste also vor allem eins: früh aufstehen.

So entsteht die Mondfinsternis 2015

Der Blutmond erscheint während einer Mondfinsternis sehr viel dunkler als normalerweise ist, verschwindet aber nicht ganz - obwohl er im Kernschatten der Erde nicht mehr direkt von der Sonne angestrahlt wird. Doch genau deswegen leuchtet er blutrot: Die Erdatmosphäre lenkt nämlich das Sonnenlicht in den Erdschatten. Allerdings nicht den kompletten Anteil, sondern hauptsächlich die roten Partikel. Deswegen leuchtet der Mond in der Mitte der Finsternis um kurz vor 5 Uhr dunkel- bis orangerot vom Himmel. "Je mehr Staub sich in der Erdatmosphäre befindet, desto rötlicher erscheint uns auch der Mond am Himmel", sagt Benjamin Mirwald, Leiter der Volkssternwarte München.

Mondfinsternis 2015: Schicken Sie uns Ihre Fotos vom Blutmond

Auch die Planeten Venus, Mars und Jupiter waren übrigens am Himmel zu erkennen, ebenso wie die Internationale Raumstation. Eine Mondfinsternis ist, anders als eine Sonnenfinsternis, nicht gefährlich für die Augen und kann ohne Schutzbrille genossen werden.

Deswegen lässt sich das Spektakel auch besonders gut fotografieren. Wenn auch Sie Fotos vom Blutmond am Himmel gemacht haben, dann schicken Sie sie uns über dieses Formular. Hier finden Sie auch die ersten Einsendungen. 

Mondfinsternis 2015: Bilder vom Blutmond über Deutschland

Mondfinsternis 2015: Bilder vom Blutmond über Deutschland

Blutmond 2015-Video: So rot leuchtete der Blutmond bei der Mondfinsternis

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare