Fahrerflucht in Moosach

Fußgängerin (62) angefahren - und dann sitzen gelassen

München - Ein besonders dreister Fall von Fahrerflucht hat sich am Freitag, 29.4., in Moosach ereignet. Eine 62-jährige Frau wurde von einem bislang unbekannten Autofahrer erfasst und brach sich dabei den rechten Unterschenkel.

Der Mann und sein Beifahrer kümmerten sich zunächst um die Frau, suchten nach einer Viertelstunde dann aber das Weite. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Die 62-Jährige hatte nach Angaben der Polizei gegen 16 Uhr den Gehweg verlassen und die Baubergerstraße betreten. Hinter einem geparkten Auto gelangte sie auf die Straße, ohne auf den Verkehr zu achten.

Ein bislang unbekannter Mercedes- Fahrer (weißer Geländewagen) fuhr mit gemäßigter Geschwindigkeit auf der Baubergerstraße. Die Fahrzeugfront des Autos erfasste die 62-Jährige. Erst nach dem Kontakt begann der Autofahrer laut Polizei zu bremsen. Die Frau stürzte auf die Fahrbahn. Der bislang unbekannte Autofahrer stieg aus und half der verletzten Frau auf. Wie die Polizei berichtet, ließ er sie auf einem von seinem Mitfahrer herbeigeholten Stuhl Platz nehmen und organisierte eine Flasche Wasser von einer Gaststätte gegenüber der Unfallstelle. Nach etwa 15 Minuten stiegen die beiden unbekannten Männer aber wieder in den weißen Mercedes ein und fuhren in unbekannte Richtung davon.

Eine Bedienung der Gaststätte gegenüber schöpfte Verdacht, als sie die 62-Jährige alleine sitzen sah und verständigte die Polizei. Die Frau erlitt eine Fraktur am rechten Unterschenkel und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer war etwa 25 bis 30 Jahre alt, deutschsprachig, etwa 1,70 Meter groß und schlank, trug einen Vollbart und schwarze Haare, die hinten zu einem Zopf zusammengebunden waren. Außerdem trug er eine silberne Jogginghose und eine silberne Weste. Sein Beifahrer war in etwa gleich alt. Hinweise zum Unfallhergang unter Telefon 089/6216-3322.

KV

Rubriklistenbild: © fkn

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare