Schnelle Geburt

Baby hatte es eilig: Leni kommt an Kreuzung auf die Welt

München - An diese Geburt werden sich die Eltern der kleinen Leni wohl immer ganz genau erinnern. Das Mädchen hatte es nämlich sehr eilig und kam an einem besonderen Ort auf die Welt.

Am frühen Freitagmorgen hat ein werdender Vater aufgeregt den Notarzt gerufen, denn seine Frau hatte in der Nacht vermehrt Wehen verspürt. Ein Team aus Schwabing eilte laut Feuerwehr zu dem Paar in die Karlsteinstraße, untersuchte die Frau und entschied sich dazu, sie sofort in eine Klinik mit Kreißsaal zu bringen.

Doch so weit sollte es nicht mehr kommen: Das kleine Mädchen hatte es nämlich so eilig, dass die Fahrt zum Krankenhaus unterbrochen werden musste. Mitten an der Kreuzung Georg-Brauchle-Ring und Hanauer Straße hielt das Notarztteam an und bereitete in Windeseile alles für die anstehende Geburt vor - und die ging dann innerhalb weniger Presswehen über die Bühne. München ist also seit heute Morgen um die kleine Leni-Nala reicher. Kind und Mutter sind wohlauf und wurden nach der aufregenden Fahrt ins Krankenhaus gebracht.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Kleiner Geldbeutel? Hier können Sie in München sparen
Kleiner Geldbeutel? Hier können Sie in München sparen
Stau bei der Stadt: Das Wohnungsamt sperrt montags zu!
Stau bei der Stadt: Das Wohnungsamt sperrt montags zu!
Technische Störung: Verzögerungen auf der Stammstrecke
Technische Störung: Verzögerungen auf der Stammstrecke

Kommentare