Unfall in Moosach

Von Lkw erfasst: Inlineskaterin (27) stirbt in München

München - Ein schrecklicher Unfall hat sich am Mittwochabend in München (Moosach) ereignet. Eine 27-jährige Inlineskaterin ist dabei tödlich verunglückt. 

Die Münchnerin fuhr mit ihren Inlineskates am Mittwochabend auf dem Radweg des Georg-Brauchle-Rings, was laut Polizei nicht erlaubt ist. Zeitgleich war ein 42-jähriger Lastwagenfahrer auf dem Georg-Brauchle-Ring in westlicher Richtung unterwegs. An der Kreuzung zur Dachauer Straße wollte er nach rechts abbiegen, musste jedoch wegen eines Rückstaus an der Ampel warten. 

Als er abbog, erfasste er die Inlineskaterin und schob sie noch einige Meter vor sich her, bevor sie linksseitig auf die Straße stürzte und möglicherweise mit dem Kopf auf dem Randstein aufschlug. Ob sie einen Helm trug, teilt die Polizei nicht mit. Die Frau erlitt schwere Kopfverletzungen und starb noch an der Unfallstelle. 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat der Kraftfahrer die 27-Jährige übersehen. Die Staatsanwaltschaft ordnete ein unfallanalytisches Gutachten an. Während der Unfallaufnahme musste ein Fahrstreifen für etwa drei Stunden gesperrt werden.

Inlineskaterin stirbt bei Unfall in München: Zeugen gesucht

Hinter dem Lkw befanden sich zum Unfallzeitpunkt ein Pkw und ein Kleintransporter. Die Fahrzeugführer werden dringend als Zeugen gesucht. Sachdienliche Hinweise nimmt das Unfallkommando unter Telefon 089/6216 3322 entgegen. 

kg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion