Wenn's draußen zapfig ist

Fünf Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

+
Norddeutsche Gemütlichkeit in der Friesischen Teestube am Pündterplatz. 

München - Zapfig ist's draußen. Wenn wir trotz Polarjacke, Mütze und Schal frieren, finden wir in dieser Liste fünf Münchner Orte, an denen wir uns aufwärmen können. 

1. In der Friesischen Teestube eine Waffel mit heißen Kirschen und Sahne essen

Wir spazieren zum Pündterplatz in Schwabing und suchen uns einen Platz in der Friesischen Teestube. Hoffentlich ist das Sofa neben der Fransen-Stehlampe frei. Hier in diesem fast fünf Meter hohen Raum schaut es aus wie in einem behaglichen alten Wohnzimmer. 

Wir lassen uns eine Kanne Schwarztee servieren, geben Kandiszucker (Kluntjes) in die Tasse, gießen den kräftigen Assamtee darüber und träufeln am Rand mit einem goldenen, frisischen Teelöffel (der heißt wirklich so) etwas Sahne hinein. Die Sahne steigt wie eine Rose in der Mitte auf. Dazu bestellen wir eine deliziöse Waffel mit roter Grütze, Sahne und Vanilleeis oder ein Stück hausgebackenen Käsekuchen. 

Inhaber Oswald Telfser schreibt über sein Lokal: "Das Tückische an der Teestube ist übrigens, dass man sich nach einer Stunde selbst als Teil des Inventars fühlt."    

Adresse: Pündterplatz 2

Anfahrt: Haltestellen Pündterplatz (Bus 53, 59), Clemensstraße (Tram 12, 28), Kurfürstenplatz (Tram 27), Bonner Platz (U3), Münchner Freiheit (U3/U6)

2. Bei Hugendubel Klappentexte lesen und zwischendurch aufs Rathaus schauen

Wir fühlen uns durchgefroren und wärmen uns kurz in einem Buchladen auf. Absichtlich lassen wir uns Zeit, ein neues Buch für die U-Bahn und fürs Bett auszusuchen. Ein Vorteil, wenn wir in dem Hugendubel am Marienplatz stöbern: Wir können abwechselnd die Klappentexte lesen und auf das Rathaus blicken.  


Adresse: Marienplatz 22 

Anfahrt: Marienplatz (S-Bahnen und U3/U6) 

3. Mit einer plüschigen Katze auf dem Schoß im Café frühstücken

Das Café Krenn's ist eines dieser versteckt liegenden Cafés, das wir nur durch einen glücklichen Zufall entdecken: weil wir uns irgendwann verlaufen haben oder weil wir Freunde, kennen, die jemanden kennen, der sich mal dorthin verlaufen hat. Auf dem Eingangsschild steht in "Willkommen im la vie en rose". Das Café Krenn's ist niedlich durcheinandergewürfelt eingerichtet, es riecht ein bisschen nach Räucherstäbchen und Antiquitätengeschäft. Falls wir dort schon morgens hineingehen und in der Speisekarte lesen (sie ist in alten Romanen eingeklebt), lassen wir uns ein Frühstück auf Etageren bringen - dazu noch Crêpes.

Im Café Krenn's ist es kuschelig. Nicht erschrecken, wenn jemand vom Café-Team auf Ihren Schoß springt: eine plüschige Katze. 

Adresse: Hiltenspergerstraße 24

Anfahrt: Josephsplatz (U2) 

4. Kurz aufwärmen in der prächtigen Bayerischen Staatsbibliothek

Wer gerade frierend durchs Univiertel geht und seit längerem eine Literaturrecherche vor sich herschiebt, geht in die prächtige Bayerische Staatsbibliothek. Dort wärmen wir uns zum Beispiel in dem größten Lesesaal (550 Sitzplätze) auf. Er hat an jedem Tag von 8 Uhr morgens bis Mitternacht geöffnet. 

And that is some library #bavarianstatelibrary #munich #bayerischestaatsbibliothek #münchen

Ein von Betül (@betula_) gepostetes Foto am


Adresse: Ludwigstraße 16

Anfahrt: Haltestellen Universität (U3/U6) und Odeonsplatz (U4/U5) 

5. Im Müllerschen Volksbad schwimmen

Zugegeben, einen Hallenbad-Besuch müssen wir planen. Es sei denn, wir stopfen immer unser Schwimmzeug in die Tasche, bevor wir das Haus verlassen. In der Nähe des Deutschen Museums und der Ludwigsbrücke befindet sich das mehr als hundert Jahre alte Müllersche Volksbad (das älteste in München). Es wurde behutsam saniert. Hier können wir fürstlich schwimmen, wenn wir uns das Becken nicht mit zu vielen Leuten teilen (und wenn uns die kurzen Bahnen nicht stören)

Latenight-plantschen aka erstes Mal Sport seit 2 Jahren... #healthychoices #loljk

Ein von @felix_mm gepostetes Foto am

Oder wie wäre es mit einem Dampfbad oder römischem Schwitzbad gegen schlotternde Knie?

Adresse: Rosenheimer Straße 1

Anfahrt: Haltestellen Isartor (S1 bis S4, S6 bis S8, Tram 16, 18, Stadt-Bus 132), Deutsches Museum (Tram 16), Ludwigsbrücke (Stadt-Bus 132)

Welche Orte zum Warmwerden schlagen Sie vor?

Schreiben Sie Ihre Vorschläge in die Kommentare. 

Die tz verschickt kostenlos München-Nachrichten per WhatsApp

Erhalten Sie kostenlose WhatsApp-Nachrichten mit den besten München-Geschichten: www.tz.de/whatsapp

Die besten Geschichten posten wir auch auf unserer Facebook-Seite tz München

sah

Miriam Sahli-Fülbeck

Miriam Sahli-Fülbeck

E-Mail:miriam.sahli@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare